Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart

Museum Schloss Rosenstein

Das Schloss im weitläufigen Rosensteinpark, in den Jahren 1824-29 von G. Salucci erbaut, beherbergt die biologische Ausstellung des Naturkundemuseums. Sie bietet mit vielen seltenen und spektakulären Präparaten einen umfassenden Überblick über die Vielfalt, die erstaunlichen Anpassungen und die Evolution der Pflanzen und Tiere bis hin zum Menschen. Die heimische Tierwelt lässt sich in naturgetreu nachgebildeten Lebensräumen - Wäldern, Wiesen, Feldern, Hecken und Gärten - kennen lernen. Eine Reise durch sechs überaus aufwändig gestaltete Säle führt durch die großen Landschaftszonen der Erde vom Tropischen Regenwald über die Wüsten und Mitteleuropa bis in die Arktis. Glanzstücke im Meer sind Weißhai, Delfine und ein 13 Meter langer Seiwal.

SeiwaalVergrößern
13 meter langer Seiwaal im Saal Lebensraum. Foto: Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart, R. Harling

Museum am Löwentor

Im Museum am Löwentor werden vor allem die weltberühmten Funde aus der Urzeit Südwestdeutschlands präsentiert. Besonders spektakulär sind die Plateosaurier, die ältesten Dinosaurier Europas, die Riesenlurche der Triaszeit und die einzigartig erhaltenen Fischsaurier und Paddelechsen aus dem Jurameer. Weitere Highlights sind die Säugetiere des Tertiärs und des Eiszeitalters sowie das Bernsteinkabinett. Einmalig auf der Welt ist der 250.000 Jahre alte Schädel des Steinheimer Urmenschen.

Weitere Informationen unter:

Naturkundemuseum Baden-Württemberg

Gottesanbeterin in BernsteinVergrößern
Gottesanbeterin in Dominikanischem Bernstein. Foto: Staatliches Museum für Naturkunde, D. Schlee