FamilienRat in Stuttgart

Der FamilienRat unterstützt Familien in schwierigen Zeiten.

Was ist ein FamilienRat?

Sie oder Ihre Familieangehörigen stehen vor Problemen und möchten eine gute Lösung finden. Oder Sie machen eine schwierige Zeit durch und könnten Unterstützung gebrauchen. Wäre es nicht gut, jetzt mit Menschen, die Sie kennen und denen Sie vertrauen, darüber zu sprechen und gemeinsam zu klären, wie es weitergehen soll?

Dann ist ein FamilienRat genau das Richtige für Sie. Bei der Vorbereitung und Durchführung Ihres Familien- Rates unterstützt Sie ein/eine unabhängige FamilienRat- Koordinator/-in. Speziell dafür ausgebildete Bürger/ -innen, die sonst einem anderen Beruf nachgehen, übernehmen diese Aufgabe. Das Angebot ist eine Initiative des Jugendamts und für Sie kostenfrei.



Wie funktioniert ein FamilienRat?

Sie setzen sich mit Ihrer Familie und Ihren Freunden, den Menschen, die Ihnen wichtig sind, zusammen und entscheiden welche Lösung Sie für sinnvoll halten. Schließlich können Sie am ehesten gemeinsam mit vertrauten Menschen herausfinden, was für Sie jetzt notwendig ist, wie Sie sich gegenseitig helfen können und ob Sie Unterstützung von außen, zum Beispiel vom Jugendamt, annehmen wollen.

Vielen Menschen fällt es schwer, sich Hilfe zu holen und Probleme anzusprechen. Die bisherigen Erfahrungen mit dem FamilienRat zeigen aber, dass es sich lohnt, diesen Schritt zu wagen: Denn Sie finden Menschen, die Ihnen zur Seite stehen.


Wann ist ein FamilienRat sinnvoll?

Ein FamilienRat kann bei vielen Fragen hilfreich sein, zum Beispiel, wenn Elternteile in der Erziehung ausfallen und die Versorgung der Kinder gesichert werden muss, wenn Eltern sich trennen und dadurch viele Absprachen getroffen oder neu geklärt werden müssen oder wenn die Kinder Schwierigkeiten in der Schule haben.

Ein FamilienRat bietet sich auch an, wenn es unterschiedliche Meinungen gibt und Konflikte um die beste Lösung entstehen. Für einen FamilienRat gibt es noch viele andere Anlässe. Darüber entscheiden Sie selbst.

Auch das Jugendamt oder eine andere Stelle kann einen FamilienRat anregen, wenn die zuständige Fachkraft dies für hilfreich hält.


Wer nimmt am FamilienRat teil?

Am FamilienRat können nicht nur Kinder und Eltern teilnehmen, sondern auch Großeltern, Tanten, Onkel, Cousinen, Freunde, Nachbarn und andere Vertraute.

In der ersten Phase des FamilienRats können auch Fachkräfte (zum Beispiel aus Schule, Kita, Jugendamt) anwesend sein, die zu der aktuellen Situation wichtige Informationen geben.

Die FamilienRat-Koordination unterstützt Sie bei der Klärung aller Fragen, die sich im Vorfeld und während des FamilienRates ergeben.


Wie bekommen Sie einen FamilienRat ?

Sie können sich selbst an das FamilienRat-Büro wenden unter Tel. +49 711 216-55322 bzw. heike.hoer@stuttgart.de oder das Jugendamt nimmt mit Ihrer Zustimmung den Kontakt auf.

Von hier aus wird eine unabhängige Person mit der FamilienRat-Koordination beauftragt.


Wie läuft der FamilienRat ab?

1. Begrüßung und Informationen

Nachdem Sie Ihre Familie und Freunde begrüßt haben, stellt der/die FamilienRat-Koordinator/-in Ablauf und Gesprächsregeln vor und moderiert den ersten Teil des Gesprächs. Sind Fachleute beteiligt, erklären diese, welche Sorgen sie sich um die Familie machen und welche Frage aus ihrer Sicht geklärt werden sollte. Geht es dabei auch um die Sicherheit eines Kindes, werden Anforderungen festgelegt, die Ihr künftiger Plan mindestens berücksichtigen muss. Sie haben die Gelegenheit, Fragen zu stellen und können sich über Hilfsangebote informieren. Das ist wichtig, um später einen guten Plan entwickeln zu können.

2. Die Familienzeit

Wenn alle offenen Fragen geklärt sind, verlassen die Fachleute den Raum. Nun ist die Zeit für Sie als Familie, Ihre Verwandten, Freunde oder Bekannten zu besprechen, wie Sie die Informationen einschätzen, welche
Probleme Sie sehen, welche Lösungen Sie sich vorstellen können, was Sie selbst übernehmen können und ob Sie sich professionelle Hilfe wünschen. Es ist Ihre Chance, eine Lösung zu entwickeln, die Sie gemeinsam tragen.

Dabei gibt es keinen Grund zur Eile. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen. Der/die Koordinator/-in bleibt in der Nähe, falls Sie Nachfragen haben.

3. Der Plan

Wenn Sie gemeinsam Entscheidungen getroffen und einen Plan entworfen haben, wird er aufgeschrieben. Der/die Koordinator/-in geht diesen mit Ihnen durch und achtet darauf, dass die Absprachen der Beteiligten klar formuliert und Verantwortliche benannt sind. Ist eine Fachkraft vom Jugendamt beteiligt, stellen Sie ihr Ihren Plan anschließend vor. Sie akzeptiert diesen Plan, wenn er klar, sicher und rechtmäßig ist.


Und was passiert danach?

Alle, die am FamilienRat teilnehmen, bekommen möglichst bald eine Kopie des Plans. Die Familie - und auch die hinzugezogenen Fachleute  - werden alles daran setzen, dass er erfolgreich ist. Nach einer vereinbarten Frist werden Sie gefragt, wie weit Sie mit der Umsetzung des Plans gekommen sind. Um ihn zu überprüfen und eventuell abzuändern, gibt es meist ein weiteres Treffen, das beim FamilienRat vereinbart wurde.


Informationen in anderen Sprachen

Auf Arabisch:
Informationen auf Arabisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Arabisch für Kinder und Jugendliche (PDF)


Auf Deutsch:
Information FamilienRat (PDF)
Information FamilienRat für Kinder und  Jugendliche (PDF)

Auf Englisch:
Informationen auf englisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Englisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Französisch:
Informationen auf Französisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Französisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Italienisch:
Informationen auf Italienisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Italienisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Kroatisch:
Informationen auf Kroatisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Kroatisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Polnisch:
Informationen auf Polnisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Polnisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Russisch:
Informationen auf Russisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Russisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Serbisch:
Informationen auf Serbisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Serbisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Spanisch:

Informationen auf Spanisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Spanisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Auf Türkisch:
Informationen auf Türkisch für Erwachsene (PDF)
Informationen auf Türkisch für Kinder und Jugendliche (PDF)

Die Übersetzung der Flyer in verschiedenen Sprachen erhalten Sie auf Nachfrage auch im FamilienRatsbüro.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter