Gemeinschaftsschulen in Trägerschaft der Stadt Stuttgart

In der Gemeinschaftsschule bleiben Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Bildungsanspruch,  Haupt- und Realschüler sowie Gymnasiasten bis zur zehnten Klasse zusammen. Die Gemeinschaftsschule ist eine Schule, die nach individualisierten und kooperativen Lernformen in heterogenen Lerngruppen arbeitet.

Gemeinschaftsschulen in Stuttgart

An einer Gemeinschaftsschule sind alle Abschlüsse möglich

Es werden alle Bildungsstandards (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, Haupt- und Realschule sowie Gymnasium) unterrichtet und Lehrkräfte der verschiedenen Bildungsstandards an einer Gemeinschaftsschule eingesetzt. Die Gemeinschaftschule wird in Sekundarstufe I an vier, auf Antrag des Schulträgers und mit Zustimmung der Schulkonfernz an drei Tagen in der Woche als eine für Schüler und Eltern verbindliche Ganztagsschule in einem Umfang von acht Zeitstunden pro Tag geführt.

Kern einer Gemeinschaftsschule bildet die Sekundarstufe 1 von Klassenstufe 5 bis 10. Daneben können eine Grundschule sowie eine gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe 2) mit einer Gemeinschaftsschule verbunden werden. Die Gemeinschaftsschule ist eine inklusive Schule, an der lernen Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung miteinander.

Schullaufbahn und Notengebung

Die Schullaufbahn an einer Gemeinschaftsschule verläuft ohne Nichtversetzung und ohne Noten. Noten werden nur im Abschlussjahr verpflichtend erteilt. Ansonsten werden sie im Lernentwicklungsbericht angegeben, wenn die Eltern dies ausdrücklich wünschen oder im Fall eines Schulwechsels.

Die Leistungsrückmeldung erfolgt durch differenzierte Beurteilungen über den individuellen Entwicklungs- und Leistungsstand. Dazu werden regelmäßig schriftliche, mündliche oder praktische Leistungserhebungen durchgeführt.
Zum Schulhalbjahr und am Ende des Schuljahres erhalten die Schülerinnen und Schüler einen ausführlichen Lernentwicklungsbericht, in dem ihre Leistungen in den einzelnen Fächern beurteilt werden.
Für die Orientierung der Lernentwicklung dient das Kompetenzraster, welches auch die Grundlage für die Lernangebote darstellt.