Leitlinien und Arbeitshilfe zur geschlechterbewussten Arbeit mit Mädchen und Jungen

Die Leitlinien bilden die Grundlage für eine geschlechterbewusste Arbeit mit Mädchen/jungen Frauen und Jungen/jungen Männern. Sie wenden sich sowohl an die freien und öffentlichen Träger in ihrer Verantwortung für die strategische und fachliche Ausrichtung ihrer Angebote als auch an die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe.

Die Leitlinien geben zunächst einen Rückblick auf die Entwicklung einer geschlechterbewussten Arbeit in Stuttgart. In den weiteren Kapiteln werden sowohl Ziele und Aufgaben als auch wichtige strukturelle Standards für eine gelingende Mädchen- und Jugenarbeit benannt. Die besonderen Lebenslagen von Mädchen und Jungen und die sich daraus ableitenden Themenstellungen für die Praxis werden ausführlich erläutert.

Die Leitlinien wurden im März 2007 vom Stuttgarter Gemeinderat beschlossen. Die Stuttgarter Träger der Kinder- und Jugendhilfe haben sich zur Umsetzung der Leitlinien verpflichtet.



Arbeitshilfe

Die Arbeitshilfe dient den Trägern und Einrichtungen zur Unterstützung bei der Umsetzung der Leitlinien. In der Arbeitshilfe werden praktische Hinweise, Tipps und gelungene Beispiele aus der Praxis benannt und Instrumente, um die Wirksamkeit der eigenen Arbeit zu überprüfen.

Unterthemen