Integrationspolitik

Die Landeshauptstadt Stuttgart fördert die Mitwirkung aller Einwohner bei der Gestaltung unserer internationalen Stadt. Ziele der Stuttgarter Integrationspolitik sind:

  • Gleichberechtigte Teilhabe der zugewanderten Bevölkerung am gesellschaftlichen Leben.
  • Nutzung der kulturellen Vielfalt für die Stadtentwicklung.

Chancen für Migranten - Chancen für die Stadt




Etwa 40 Prozent der Stuttgarter Bevölkerung haben einen Migrationshintergrund. Dazu zählen die im Ausland geborenen Einwohner mit und ohne deutschen Pass sowie deren Kinder.

Gleiche Teilhabechancen von Migranten sind Voraussetzungen für eine gelungene Integration und das friedliche Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft. Dies betrifft insbesondere gute Deutschkenntnisse und Bildungsabschlüsse sowie eine gleichberechtigte Beteiligung am beruflichen und gesellschaftlichen Leben.

Die Förderung und Nutzung der Talente und Potenziale unserer Migranten stärkt zugleich Stuttgart als Standort im globalen Wettbewerb. Dank der Zuwanderung kann die Stadt ihren Anteil an jüngeren Bevölkerungsgruppen sichern und somit auch den Bedarf an Arbeitskräften abdecken.


Das Stuttgarter "Bündnis für Integration"

Im Herbst 2001 hat der Stuttgarter Gemeinderat das Strategiepapier "Ein Bündnis für Integration" verabschiedet, in dem unter anderem festgehalten ist, wie das friedliche Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen und der interkulturelle Austausch am besten gelingen und zum größten Nutzen der ganzen Stadt gestaltet werden kann. Das Stuttgarter Bündnis für Integration ist ein Dreieck engagierter Einwohner und Institutionen aus

  • Politik, Verwaltung und öffentlichen Trägern,
  • der Wirtschaft und
  • der Bürgerschaft.
Mehr Informationen :

Abteilung Integration

Die Abteilung für Integration koordiniert dabei eine Reihe innovativer Projekte und unterstützt richtungsweisende Initiativen in den Stadtteilen. Sie wacht über die Umsetzung und die Weiterentwicklung des Bündnisses und berät die Stadtverwaltung in interkulturellen Fragen. Darüber hinaus führt sie die Geschäfte des Internationalen Ausschusses des Gemeinderats.


Zehn Jahre Stuttgarter Bündnis für Integration

2001 verabschiedete der Stuttgarter Gemeinderat das Bündnis für Integration, um die "neuen Stuttgarter" aus aller Welt aktiv in das Leben hier einzubinden.

Damit begann eine wichtige Erfolgsgeschichte. Die mehrfach ausgezeichnete Arbeit ist das Ergebnis vieler gemeinsamer Anstrengungen für gelingende soziale Integration und für ein gutes Zusammenleben in kultureller Vielfalt. Das Stuttgarter Bündnis für Integration hat gezeigt, wie aus der Verschiedenheit von Lebensentwürfen und Interessen gemeinsame Lösungen entwickelt werden können, von denen alle profitieren.

Unterthemen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter

Themen der Integrationspolitik

Link-Tipp

Video: Mitten in Stuttgart