Das Klimaschutzkonzept Stuttgart (KLIKS)
  •  

Neue Ziele für den Klimaschutz - CO2-Minderung um 80 Prozent bis 2050?

Im Ausschuss für Umwelt und Technik am Dienstag, 17. Januar, 8.30 Uhr steht das Klimaschutzkonzept Stuttgart (KLIKS) auf der Tagesordnung. Experten des Amts für Umweltschutz ziehen Bilanz (über die bislang erreichte Kohlendioxid-Minderung in der Stadt) und skizzieren wie es weitergehen könnte.

Ein noch zu erarbeitendes Konzept KLIKS 2050 könnte so wie die Landesregierung eine Minderung der Treibhausgasemissionen von 80 Prozent bis zum Jahr 2050 im Vergleich mit 1990 vorsehen.

Vor 15 Jahren wurde das Klimaschutzkonzept Stuttgart (KLIKS) dem Gemeinderat vorgestellt. Ziel war den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) entscheidend zu senken und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Der neueste Bericht zu KLIKS zeigt, dass die CO2-Emissionen in Stuttgart von 1990 bis 2010 um rund zwölf Prozent zurückgegangen sind, nämlich von 9,7 auf 8,5 Tonnen pro Einwohner.

Dazu tragen Maßnahmenpakete aus dem Energie- und Verkehrsbereich und aus weiteren Themenfeldern bei. So hat die Stadt Stuttgart beispielsweise für die Umsetzung der Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs in den letzten beiden Jahren insgesamt über drei Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Der CO2-Ausstoss der stadteigenen Liegenschaften konnte bis zum Jahr 2010 gegenüber 1990 um ca. 26 Prozent gesenkt werden. 

Ambitionierte, aber unterschiedliche Ziele: Städte, Land, Bund und EU

Egal ob EU, Bund, Land oder Kommunen, alles gehen bei ihren Zielen immer vom Basiswert im Jahr 1990 aus.

Ehrgeizige Ziele hat das Klimabündnis Europäischer Städte, dem Stuttgart angehört, gesetzt: Alle fünf Jahre soll der CO2-Ausstoß um fünf Prozent gesenkt werden. Langfristiges Ziel ist: eine Minderung um 50 Prozent bis 2030.

Der Bund sieht in seinem "Integrierten Energie- und Klimaprogramm" vor, die CO2-Emissionen in Deutschland um 40 Prozent bis 2020 zu senken. Diesem Vorhaben hat sich die Landeshauptstadt im Jahr 2007 angeschlossen. Der Gemeinderat hat sich bei der damaligen Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes darauf festgelegt.

Die EU hat auf ihrem Klimagipfel hat im März 2007 beschlossen, die CO2-Emissionen bis 2020 um 20 Prozent zu senken.


Das Land legt nun nach

Das Land will mehr: Auf 30 Prozent bis 2020 legt sich die Landesregierung in ihrem Klimaschutzkonzept 2020 Plus vom März 2011 fest. Bis 2050 strebt das Land im Vergleich mit 1990 eine Minderung der Treibhausgasemissionen von 80 Prozent an.

Frau auf Pedelec vorm RathausVergrößern
Klimaschutz: Förderung des Radverkehrs

Verwandte Themen