Gebührensatzung des Gutachterausschusses

Für Leistungen des Gutachterausschusses und dessen Geschäftsstelle beim Stadtmessungsamt werden Gebühren für Immobilienbewertungen nach der Satzung der Landeshauptstadt Stuttgart erhoben (Gutachterausschussgebührensatzung vom 21.01.1988, zuletzt geändert am 28.07.2010).

Einzelheiten sind in der Gebührensatzung geregelt:

§ 1 Gebührenpflicht

§ 2 Gebührenschuldner, Haftung

§ 3 Gebührenmaßstab

§ 4 Gebührenhöhe

§ 5 Rücknahme, Ablehnung eines Antrags

§ 6 Besondere Sachverständige, erhöhte Auslagen

§ 7 Entstehung und Fälligkeit

§ 8 Übergangsbestimmungen

§ 9 Inkrafttreten

Bei der Wertermittlung von Sachen und Rechten wird die Gebühr wie folgt bestimmt:



Gebührentabelle
ermittelter Wert (EUR ) Grundbetrag (EUR) Zuschlag (EUR)
0-25.000 920,-
% aus Betrag über
25.000-100.000 920,-
0,45 25.000
100.000-250.000 1.260,-
0,45 100.000
250.000-500.000 1.940,-
0,25 250.000
500.000-2.000.000 2.570,-
0,15 500.000
2.000.000-5.000.000 4.880,-
0,10 2.000.000
über 5.000.000 7.850,-
0,10 5.000.000

zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer


Für die Ermittlung besonderer Bodenrichtwerte (§ 196 Abs. 1 Satz 5 Baugesetzbuch (BauGB)) und für die Erstattung von Gutachten nach §5 Abs. 2 des Bundeskleingartengesetzes vom 08.04.1994 werden Gebühren analog zum Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) erhoben.

Beispiel:


Der Gutachterausschuss ermittelt den Verkehrswert für ein mit einem Haus bebautes Grundstück mit 280.000,- EUR.

Die Gebühr ergibt sich somit wie folgt:

1.940,00 EUR + 0,0025 x 30.000 EUR = 2.015,00 EUR

zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer von 19 % : 382,85 EUR

Gesamtbetrag: 2.397,85 EUR

Einzelheiten:

Gutachterausschussgebührensatzung (Stuttgarter Stadtrecht 6/2)

Weitere Informationen

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter