Mercedes-Benz Museum

Im modernen Mercedes-Benz Museum in Stuttgart-Bad Cannstatt werden 120 Jahre Automobil-Geschichte lebendig! 1500 Ausstellungsstücke - davon 160 Fahrzeuge - veranschaulichen die Entwicklung des Automobils vom ersten bis zum heutigen Tag. Bestaunt werden können beispielsweise die Daimler Motorkutsche von 1886, die legendären "Silberpfeile" oder das "Papamobil" von Papst Johannes Paul II.

Die Architektur des Gebäudes orientiert sich an der Aufgabe des Museums, nicht nur die Geschichte der Marke Mercedes-Benz zu präsentieren, sondern auch einen Blick in die Zukunft zu eröffnen. Das "UNStudio" der niederländischen Architekten Ben van Berkel und Caroline Bos wird diesem Anspruch mit seinem modernen und gleichzeitig traditionsbewussten Entwurf gerecht: Das Gebäude ist im Inneren der DNA-Spirale mit ihrer Doppelhelix nachempfunden, die das menschliche Erbgut trägt. Diese Doppelhelix ermöglicht zwei Rundgänge durch das Museum und unterstützt auf diese Weise das Ausstellungskonzept des Büros hg Merz.

Mercedes-Benz Museum - GebäudeVergrößern
Die Fensterreihen des Mercedes-Benz Museums bestehen aus 1800 dreieckigen Scheiben - jede ein Unikat. Foto: DaimlerChrysler

Elektrotankstellen im Mercedes-Benz-Museum

Wer mit einem Elektroauto zum Mercedes-Benz-Museum fährt, kann während des Aufenthalts seine Fahrzeugbatterie kostelos aufladen. Es gibt dort sechs speziell gekennzeichnete Parkplätze mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge.

Ausstellungskonzept: Unterwegs von oben nach unten

Die wohl auffälligste Besonderheit dabei ist der Weg, den die Besucher zurücklegen: Sie beginnen die Erkundung der Ausstellung nicht unten am Eingang, sondern werden zuerst mit Fahrstühlen in die oberste Etage gebracht. Hier haben sie die Wahl zwischen zwei verschiedenen Rundgängen, auf denen sie das Museum von oben nach unten durchlaufen können. Auf jeder Etage treffen sich dies beiden Wege, so dass der Besucher sich immer wieder neu für einen davon, den Mythos- oder den Collectionen-Rundgang, entscheiden kann. Zusätzlich gibt es die beiden separaten Bereiche "Rennen & Rekorde" und "Faszination Technik".

Die Mythosräume erzählen in einer Art Zeitreise die Geschichte der Marke Mercedes-Benz von den Anfängen der Automobilerfindung bis zur globalen Expansion in der Gegenwart.

Die Collectionsräume zeigen thematische Galerien. Die Fahrzeuge werden hier im Zusammenhang ihrer jeweiligen Nutzung vorgestellt. So widmet sich beispielsweise die "Galerie der Lasten" dem Gütertransport während in der "Galerie der Helfer" Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst vorgestellt werden. Mit den Collection-Räumen wird auch erstmals die mehr als 100-jährige Nutzfahrzeuggeschichte des Unternehmens dokumentiert.

Mercedes-Benz Museum - Mythos-Raum 3Vergrößern
Der Mythos-Raum 3 zeigt den Übergang von Kompressor (vorn) zu Diesel (hinten) zwischen 1914 und 1945. Foto: DaimlerChrysler
Mercedes-Benz Museum - Collection-Raum 1Vergrößern
Der Collection-Raum 1 beherbergt die Galerie der Reisen. Foto: DaimlerChrysler

Rennen, Rekorde und die Faszination der Technik

Silberpfeile-Rennen & Rekorde" schließlich ist der emotionale Abschluss des Museumsrundgangs. Der vielleicht beeindruckendste Raum fasst zusammen, was das Mercedes-Benz Museum auszeichnet - Faszination der Technik, Schönheit der Form, Begeisterung für die Geschichte einer großen Marke.

Davon etwas abgesetzt, widmet sich "Faszination Technik" der Gegenwart und vor allem der Zukunft. Diese Ausstellungseinheit zeigt das "visionäre" Engagement der Marke und verweist auf die Leistungen der Mitarbeiter des Unternehmens, sei es beim Einsatz für Sicherheit und Umwelt oder bei der Suche nach Innovationen. Der in sich geschlossene Bereich auf der untersten Ebene des Museum ist frei zugänglich.

Weitere Informationen unter:

Mercedes-Benz Museum