Schloss Solitude

Das ehemalige Lustschloss von Herzog Carl Eugen wurde 1764 bis 1775 erbaut. Es liegt westlich von Stuttgart auf einer bewaldeten Anhöhe und bietet den Besuchern einen herrlichen Ausblick. Architekten waren Philippe des la Guepière, R.F.H. Fischer, J.J. Weyhing sowie Nikolaus Friedrich von Thouret, der den Innenausbau übernahm.

Die offene Dreiflügel-Anlage erinnert noch heute an die prunkvollen alten Zeiten, da sowohl das Enterieur als auch einzelne Möbelstücke im Original erhalten sind. Bemerkenswert in diesen elf Räumen ist der Wechsel zwischen Rokoko und Klassizismus. In der Umbruchphase von einer zur anderen Epoche war es ganz selbstverständlich, beide Stile nebeneinader stehen zu lassen. Das begehrte Ausflugsziel mit Schloss-Restaurant beheimatet heute eine Akademie für junge Künstler, die der Förderung dient.

Nur fünf Kilometer entfernt liegt die legendäre Solitude-Rennstrecke, auf der bis 1962 Rennen gefahren wurden. Im Jahre 2003 feierte das Solitude-Rennen sein 100jähriges Jubiläum.

Das prunkvolle Schloss Solitude. Foto: Stuttgart MarketingVergrößern
Das prunkvolle Schloss Solitude. Foto: Stuttgart Marketing

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter