Projektförderung / Konzeptionsförderung Tanz und Theater

Das Kulturamt fördert Theater-, Performance- und Tanzprojekte. Die Förderung ist auf Ensembles begrenzt, die in Stuttgart arbeiten. Die Uraufführung der geförderten Projekte muss ebenfalls in Stuttgart erfolgen. Das Kulturamt ermöglicht damit Ensembles, neue Ideen und ungewöhnliche künstlerische Ausdrucksformen zu realisieren. Außerdem erleichtert es Ensembles und Künstlern, die schon seit Jahren auf hohem Niveau arbeiten, die Produktion neuer Stücke. Eine Konzeptförderung über einen Zeitraum von drei Jahren können aber auch Ensembles erhalten, die schon über einen längeren Zeitraum aktiv sind.

Förderrichtlinien

Antragstellung

Elektronische Antragstellung

Der Antrag kann auf der Festplatte Ihres Computers ablegt und bearbeitet werden. Bitte senden Sie den ausgefüllten Antrag per E-Mail an das Kulturamt

zurück und fügen Fotos sowie den Kosten- und Finanzierungsplan als Anhang bei.

Sollten Ihre Anhänge eine größere Datenmenge als 10 MB umfassen, senden Sie uns diese bitte ergänzend auf einer CD oder DVD per Post zu.

Ein Exemplar des ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformulars (ohne Anlagen) benötigen wir ergänzend zur elektronischen Antragstellung auf jeden Fall in Papierform per Post.

Falls in Ausnahmefällen die elektronische Abwicklung der Antragstellung nicht möglich ist, reichen Sie den Antrag mit sämtlichen Anlagen in einfacher Ausfertigung beim Kulturamt Stuttgart bis zum 15. Oktober schriftlich ein.
Antragsschluss ist 15. Oktober. Wir empfehlen den elektronischen Versand der Unterlagen bis 17 Uhr.

Für das Bearbeiten der PDF Formulare benötigen Sie das kostenlose Programm Acrobat Reader der Firma Adobe. Sofern Sie das Dokument mit einem Gerät der Firma Apple öffnen, verwenden Sie bitte ebenfalls den Acrobat Reader.

Stadtwappen135-85

Verwendungsnachweis

Nach Beendigung des geförderten Projekts muss ein Verwendungsnachweis erfolgen.

Dafür verwenden Sie bitte das folgendeFormular:

Aufführungsförderung

Die Konditionen für die Aufführungs- und Wiederaufnahmeförderung wurden ab dem Jahr 2016 angepasst. So lange für die Freie Tanz- und Theaterszene keine Spielstätte zur Verfügung steht, gelten die Regelungen des Merkblattes.

Eine Antragstellung erfolgt über die nachfolgenden Vordrucke unterschrieben an das Kulturamt.

Bitte beachten Sie, dass es für Aufführungen im öffentlichen Raum / an alternativen Spielstätten ein gesondertes Antragsformular gibt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Marcela Herrera Oleas / ab Oktober an Frau Sabine Vogel-Schuster.

Aufführungen in Theatern und anderen Veranstaltungsräumen

Aufführungen im Öffentlichen Raum Merkblatt

Unterthemen

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter