Trägerprofil: Evangelische Kirche

"Wo Kleine ganz groß raus kommen" - Evangelische Kindertageseinrichtungen in Stuttgart

Die Evangelische Kirche in Stuttgart bietet in diesen Tageseinrichtungen auf der Basis der Christlichen Botschaft die Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder. Sie unterhält 269 Gruppen in 119 Einrichtungen. Rund 5700 Kinder werden in diesen Einrichtungen betreut.

Logo Evangelische Kirche Stuttgart

Kinder brauchen für ihre Entwicklung eigene Lebensräume

Sie brauchen zur Förderung ihrer persönlichen und sozialen Fähigkeiten eine Gemeinschaft, die ihnen Geborgenheit und Sicherheit vermittelt. Sie brauchen Freundschaften und Zuwendung, Ruhe und Aktion. Außerdem ihrem Alter entsprechende Angebote für ihre Entwicklung, Anregungen für ihre Kreativität und Phantasie sowie Kontakt zu ihrer Umwelt und zur Natur. Die Kinder sollen als eigenständige Persönlichkeiten in ihrer Selbständigkeit, Gemeinschaftsfähigkeit und Entscheidungsfähigkeit bestärken werden. Sie sollen sich frei entfalten können.

Kinder brauchen Unterstützung in ihrer religiösen Entwicklung

Durch Lieder, Gebete, Geschichten, Spiele und bei der Feier kirchlicher und religiöser Feste wird ihnen eine Begegnung mit Gottes Wort ermöglicht. Diese Begegnung muss den Alltag der Kinder aufnehmen und ihren Fragen, Freuden und Ängsten ein Gegenüber bieten. So schließt diese Aufgabe die Achtung vor Eltern und Kindern ein, die einer anderen Religion angehören.

Die Evangelischen Tageseinrichtungen sind offen für alle Kinder

Kinder und Eltern verschiedener Konfessionen, Religionen und Nationalitäten erleben ein kooperatives, bereicherndes und friedliches Miteinander. Die Arbeit in den Tageseinrichtungen für Kinder soll auch Teil der Gemeinwesenarbeit vor Ort sein. Tageseinrichtungen für Kinder sind ein Ort der Begegnung zwischen Eltern und Kindern. Hier können die Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien in ihrer Lebenssituation wahrgenommen werden. Über den Kindergarten ergeben sich Berührungspunkte zu anderen Bereichen der Gemeinde, es können vielfältige Kontakte geknüpft und andere Angebote wahrgenommen werden.

Jörg Schulze-Gronemeyer,
Abteilungsleiter Jugend und Soziales

Evang. Gesamtkirchenpflege Stuttgart

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter