Kauf eines Bauplatzes/einer Immobilie

Immobilienangebote werden regelmäßig im Amtsblatt der Stadt Stuttgart und in der lokalen Tagespresse veröffentlicht. Exposés zu den einzelnen Objekten finden Sie im Internet oder können diese direkt beim Amt für Liegeschaften und Wohnen anfordern.

Die aktuellen Ausschreibungen der Stadt finden Sie unter:

Verfahren

Bewerbungen/Angebote zu den Objekten können formlos oder mit den bei den Verkaufsobjekten jeweils unter der Rubrik Formulare abrufbaren Formularen "Kaufpreisgebot für städtische Bauplätze" beziehungsweise "Kaufpreisgebot für städtische Gebäude" abgegeben werden. Sie müssen innerhalb der in der jeweiligen Ausschreibung genannten Bewerbungsfrist beim Amt für Liegenschaften und Wohnen (Eingangsvermerk/Datumstempel) eingehen. Später eingehende Angebote werden nicht mehr zugelassen und können nicht mehr berücksichtigt werden. Auch Nachgebote sind ausgeschlossen.

Verkaufsentscheidung und Vertragsabschluss

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden die abgegebenen Angebote gesichtet und die Verkaufsentscheidung vorbereitet. Danach werden die Interessenten über die Verkaufsentscheidung informiert und der Vertragsentwurf versandt. Der Vertrag ist von beiden Vertragsparteien gemeinsam vor einem Notar zu unterzeichnen. Vor dem Vertragsabschluss kann die Stadt die Vorlage einer Finanzierungsbestätigung verlangen.

Weitere Informationen insbesondere zum Vertragsabschluss und über Vertragsinhalte finden Sie in unseren "Verkaufsrichtlinien Wohnbauplätze" und "Verkaufsrichtlinien Gebäude", welche bei den Verkaufsobjekten jeweils unter der Rubrik Publikationen abrufbar sind.

Hinweise

Es wird darauf hingewiesen, dass die Stadt nicht verpflichtet ist, die einzelnen Bauplätze und Gebäude auf Grund einer Ausschreibung überhaupt oder an einen bestimmten Interessenten zu verkaufen. Sie kann auch einzelne Objekte vorzeitig aus dem Angebot herausnehmen. Regeressansprüche sind in beiden Fällen ausgeschlossen.

Planungen und Untersuchungen eines Kaufinteressenten haben auf dessen eigene Kosten und auf dessen Risiko zu erfolgen. Die Stadt ersetzt diese Kosten nicht, auch dann nicht, wenn die Bewerbung nicht zum Zuge kommt oder das Objekt, egal zu welchem Zeitpunkt und aus welchem Grund, aus dem Verkauf genommen wird.


Die Landeshauptstadt Stuttgart vermarktet ihre Objekte grundsätzlich selbst und erteilt Dritten keine Vermittlungsaufträge. Es werden keine Provisionen gezahlt.