WeiBer - Weisungsberatung für junge Frauen mit Gewalt- bzw. Aggressionsproblematiken

Die "WeiBer" ist ein Angebot der Dienststelle "Ambulante Maßnahmen der Jugendhilfe im Strafverfahren" und richtet sich an junge Frauen zwischen 16 und 20 Jahren, die eine oder mehrere Straftaten begangen haben, bei denen Gewalt und/oder Aggressionen eine Rolle gespielt haben.

Die Weisungsberatung wird den jungen Frauen von dem zuständigen Jugendgericht auf Vorschlag der Jugendhilfe im Strafverfahren als richterliche Weisung auferlegt. Eine freiwillige Teilnahme ist unter bestimmten Voraussetzungen und nach individueller Abklärung möglich. Für junge Frauen mit erheblichen sprachlichen Defiziten, akuter Alkohol- und Drogenabhängigkeit sowie psychischen Erkrankungen ist eine Teilnahme nicht möglich.

Die Ziele des Angebotes sind im Wesentlichen, den Teilnehmerinnen die Bedingungszusammenhänge ihres gewalttägigen Handelns bewusst zu machen, sie zu befähigen Unrecht zu erkennen und gewaltfreie Konfliktlösungs- und Handlungsstrategien zu erlernen. Die "WeiBer" umfasst acht einstündige Einheiten, die stark an der Situation der Teilnehmerinnen orientiert sind.

Inhalte:

  • Biografiearbeit,
  • Stärken und Schwächen,
  • Ressourcen stärken,
  • Rolle und Selbstwertgefühl in unterschiedlichen Kontrasten (Schule, Familie, Clique),
  • Auseinandersetzung mit der Straftat und deren Folgen,
  • Umgang mit Wut und Aggression
  • u.v.a.
Die Kontaktdaten finden Sie auf dem Faltblatt Weisungsberatung für junge Frauen - mit Aggressions- und Gewaltproblematik (PDF).

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter