MAGIC - Grundwassermanagement in industriell belasteten Gebieten

Titel

MAGIC (Management of Groundwater at Industrially Contaminated Areas)

Programm Gemeinschaftsinitiative INTERREG III B der Europäischen Union
Projektraum Südosteuropäischer Kooperationsraum (CADSES)
Zeitraum 34 Monate (Juni 2005 bis März 2008)
Projektsumme 2,36 Mio. EUR, davon Stuttgart 0,88 Mio. EUR
EU-Zuschuss

1.55 Mio. EUR, davon Stuttgart 0,44 Mio. EUR

Beteiligte Partner

Städte:
Landeshauptstadt Stuttgart
Olsztyn (Polen)

Institute:
Zentrales Polnisches Institut für Bergbau, Kattowitz
Polnisches Geologisches Institut, Warschau
Institut für Ökologie von Industriegebieten, Kattowitz
Institut für Öffentliche Gesundheit, Ostrava (CZ)

MAGIC-LHKW-Schadensfälle im Projektgebiet von Stuttgart-FeuerbachVergrößern
Abbildung: LHKW-Schadensfälle im Projektgebiet von Stuttgart-Feuerbach, Kartengrundlage: Stadtmessungsamt Stuttgart

Wozu MAGIC?

Im Industriegebiet Feuerbach verursachen rund 200 Altlastenflächen oder Schadensfälle großflächige Grundwasserverunreinigungen insbesondere durch leichtflüchtige, halogenierte Kohlenwasserstoffe (LHKW). Diese erstrecken sich über mehrere Grundwasserstockwerke und können mit den herkömmlichen, standortbezogenen Untersuchungsverfahren nur unzureichend bearbeitet werden. Insbesondere die Rückverfolgung der Grundwasserverunreinigungen hin zu den Eintragsstellen erfordert einen neuartigen technologischen Ansatz.

Eine geeignete Untersuchungstechnologie wurde mit dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt INCORE im 5. Forschungsrahmenprogramm der EU in den Jahren 2000 bis 2003 weiterentwickelt.

Das EU-Projekt MAGIC knüpft an das INCORE-Konzept an. Mit Hilfe mehrtägiger Pumpversuche in Grundwassermessstellen können die Schadstoffe detektiert, lokalisiert und zum Ort des Eintrags in das Grundwasser zurückverfolgt werden. So kann die Altlastenbearbeitung auf die identifizierten Bereiche konzentriert werden.


Inhalte

Das EU-Projekt MAGIC wird auf vier unterschiedlichen Projektgebieten in verschiedenen Maßstäben und bei nicht einheitlichen geologischen Bedingungen angewendet:
Von der großen Einzelfläche mit vielen kleinen Schadensherden (Gaswerk Ostrava, 20 Hektar) bis zu dem rund 530 Hektar großen Projektgebiet Stuttgart-Feuerbach.

Das Projekt MAGIC gliedert sich in folgende Arbeitspakete (AP):

  • AP1 Grundlagenermittlung und vorbereitende Planung
  • AP2 Untersuchungen im Feld und im Labor
  • AP3 Grundwassermodellierung
  • AP4 Auswertung und Bewertung der Untersuchungsergebnisse
  • AP5 Weiterentwicklung praxistauglicher Werkzeuge
  • AP6 Projektmanagement, Veranstaltungen, Abschlussbericht
In jedem der vier Projektgebiete wird das gesamte Untersuchungsprogramm ausgeführt. Die Partner entwickeln die notwendigen Werkzeuge gemeinsam.

MAGIC - GrundwassermessstelleVergrößern
Abbildung: Untersuchung einer Grundwassermessstelle in Feuerbach

Weitere Informationen