Trinkwasser in Stuttgart

Wasser ist eines unserer kostbarsten Güter, denn ohne Wasser ist kein Leben auf der Erde möglich. Trinkwasser benötigen wir ein ganzes Leben lang. Trinkwasser ist deshalb auch das am häufigsten und am besten kontrollierte Lebensmittel überhaupt.

Woher stammt das Stuttgarter Wasser?

Das in Stuttgart von der Netze BW GmbH zur Verfügung gestellte Trinkwasser stammt etwa jeweils zur Hälfte von den beiden Fernwasserversorgungen Bodenseewasserversorgung und Landeswasserversorgung und ist von höchster Qualität.

Qualität des Trinkwassers

Die kontrollierten Inhaltsstoffe liegen mit großem Abstand unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung. Das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Stuttgart überwacht die Qualität des Trinkwassers und damit auch, ob der Betreiber die ihm übertragenen Pflichten erfüllt.

Qualitätsüberwachung

Die Qualitätsüberwachung betrifft nicht nur den Betreiber der öffentlichen Trinkwasserversorgung: Nach der seit dem 1. Januar 2003 geltenden Trinkwasserverordnung stellen auch Hausinstallationen und sogenannte nicht ortsfeste Anlagen wie zum Beispiel Schlauchleitungen Wasserversorgungsanlagen dar, die vom Gesundheitsamt zu kontrollieren sind. Grundsätzlich ist der Inhaber einer Wasserversorgungsanlage dafür verantwortlich, dass die einwandfreie Qualität des Trinkwassers auch noch an der Entnahmestelle eingehalten wird, aber auch jeder einzelne Verbraucher kann einen Beitrag dazu leisten.

Kontrollstellen

Neben dem Gesundheitsamt Stuttgart sind auch noch andere Stellen mit der Kontrolle des Stuttgarter Trinkwassers betraut. So werden die beiden Fernwasserversorger vom Regierungspräsidium Stuttgart - Landesgesundheitsamt - überwacht. Außerdem nimmt das Zentrallabor der Netze BW GmbH täglich Routineüberprüfungen vor, deren Ergebnisse dem Gesundheitsamt übermittelt werden.

Weitere Informationen

Unterthemen