2006 - Dr. Reinhold Mayer

Die Stadt Stuttgart hat am Montag, 16. Januar, dem Theologen Dr. Reinhold Mayer die Otto-Hirsch-Gedenkmedaille verliehen.

Dr. Reinhold Mayer wurde am 22. Oktober 1926 in Neckarweihingen bei Ludwigsburg geboren. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie und orientalischer Sprachen war er sieben Jahre lang Vikar im Dienst der Evangelischen Landeskirche Württemberg. Bei der Gründung des Institutum Judaicum 1957 wurde er als Assistent an die Universität Tübingen berufen. Dort unterrichtete er Neues Testament, modernes Hebräisch und führte in wichtige Themen des Judentums ein.

Neben seiner umfangreichen Lehrtätigkeit an verschiedenen Schulen und Universitäten ist Mayer auch als Autor und Verleger tätig. Anerkennung fand er als Übersetzer des Talmuds und als Herausgeber der Schriften des Religionsphilosophen Franz Rosenzweig. Zu seinen zahlreichen Tätigkeiten zählt auch die Mitgründung und Mitleitung des Arbeitskreises "Studium in Israel", der Studenten ein Studium in Israel erleichtert. Möglichst viele, die später von Berufs wegen über die Bibel und Israel zu reden haben, sollen dort studieren können. Das ist die Grundidee: Nur wer Hebräisch kann und der Wirklichkeit Israels hautnah begegnet ist, kann sowohl das Judentum und seine Bibel als auch das Neue Testament verstehen.