50. Kompositionspreis - 2005

Die Landeshauptstadt Stuttgart zeichnete die Komponisten Gerald Eckert und Robin Hoffmann mit dem 50. Kompositionspreises der Landeshauptstadt Stuttgart aus. Um den Kompositionspreis hatten sich während des Jahres 2004 21 Komponistinnen und 60 Komponisten mit 158 Werken beworben. Die Jury entschied im Dezember 2004, die Auszeichnung für das Jahr 2005 auf zwei Komponisten aufzuteilen. Der Kompositionspreis wird insgesamt mit 12.000 Euro dotiert.

Gerald Eckert erhielt den ersten Preis (7.000 Euro) für seine Werke "Nachtschwebe" und "des Nichts, verlorene Schatten". Der zweite Preis (5.000 Euro) ging an Robin Hoffmann für die Kompositionen "Was stimmt" und "Birkhahn-Studie".

Im Zug einer Umstrukturierung wurden die Preisträgerkonzerte zum 50. und 51. Kompositionspreis zusammengelegt. Das Preisträgerkonzert fand am Sonntag, 4. Februar 2007 um 16 Uhr während des Festivals ECLAT (1.-4. Februar 2007) statt.

Gerald Eckert wurde 1960 in Nürnberg geboren. Er studierte Physik, Musik (Violoncello, Klavier und Dirigieren) sowie Mathematik in Nürnberg und Erlangen und absolvierte ein Studium in Komposition und elektroakustischer Komposition an der Folkwang-Hochschule in Essen. Am "Center for Computer Research in Music and Acoustics" an der Stanford Universität in Kalifornien war er im Rahmen eines Arbeits- und Forschungsaufenthaltes tätig. Eckert war unter anderem Dozent beim "Internationalen Festival und Seminar" im japanischen Akiyoshidai. Von 2000 bis 2002 hatte er einen Lehrauftrag für Komposition und Architektur an der TU Darmstadt. Eckert erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den NDR-Musikpreis sowie einen Preis beim internationalen Kompositionswettbewerb in Bourges.

Eckert Gerald - Kompositionspreis 2005Vergrößern
Eckert Gerald - Kompositionspreis 2005

Robin Hoffmann wurde 1970 in Bielefeld geboren. Seine künstlerische und pädagogische Ausbildung im Hauptfach Gitarre erhielt er zunächst bei Thomas Bittermann und Michael Teuchert in Frankfurt am Main. Er studierte Komposition an der Folkwang-Hochschule in Essen. Robin Hoffmann war 1995 bis 1997 Stipendiat der Mozart-Stiftung in Frankfurt/Main. Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, unter anderem den Folkwang-Preis für Komposition. Derzeit lebt Robin Hoffmann als freischaffender Komponist und Gitarrist in Frankfurt und wirkt bei interdisziplinären Projekten mit. Seit 2005 ist er als Dozent für Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main tätig. Zudem ist er erster Vorsitzender der Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik.

Robin HoffmannVergrößern
Robin Hoffmann - Kompositionspreis 2005