Forschungs- und EU-Projekte

Europa wächst zusammen und auch Stuttgart integriert zunehmend die europäische und internationale Dimension in die Konzepte der Stadt. Denn von der Einführung des Europäischen Binnenmarktes, der Europäische Wirtschafts- und Währungsunion und der fortschreitende europäische Integration sind vor allem auch die Städte und Kommunen betroffen: Experten schätzen, dass mittlerweile 80 Prozent aller Rechtsnormen, die Kommunen in Deutschland anwenden, von der Europäischen Union initiiert sind.

Auch im Umweltbereich arbeitet Stuttgart auf europäischer Ebene zusammen. So ist das Amt für Umweltschutz bei zahlreichen Forschungs- und EU-Projekten Koordinator oder Partner - zum Beispiel bei EU-Projekten wie MAGPlan (Sauberes Grundwasser für Stuttgart), URBAN SMS (Bodenmanagementstrategien für städtische Räume), CITYCHLOR (Beseitigung von Verunreinigungen durch chlorierte Kohlenwasserstoffe in Stadtböden und im Grundwasser) oder auch bei Forschungsprojekten wie "Triple Zero" in der Metropolregion Stuttgartund und OLES (Öl-Epple Areal: Untersuchung von natürlichen Abbauprozessen).


Diese Projekte unterstützen die Ziele der EU und fördern die Kontakte zwischen Gemeinden und Ländern. Sie sorgen dafür, dass alle Beteiligte ihr Wissen über innovative Lösungsansätze ausbauen können und internationale Standards frühzeitig in Stuttgart eingeführt werden.

Europaflagge

EU-Projekte:

Forschungsprojekte:

Abgeschlossene Projekte:

Weitere Informationen

Unterthemen