Wohnen im Alter

Angesichts des sich rapide vollziehenden demografischen Wandels gewinnt das Thema "Wohnen im Alter" immer mehr an Bedeutung. Zukünftig werden viel mehr Menschen auf seniorengerechte Wohnungen und ein barrierefreies Wohnumfeld angewiesen sein. Neben Neubauten oder Ersatzbebauungen ist dabei quantitativ gesehen die Bestands- oder Wohnungsanpassung das primäre Thema.

Es wird aber auch der Bedarf an gemeinschaftlichem oder generationenübergeifendem Wohnen und an Wohnmöglichkeiten in Verbindung mit hauswirtschaftlichen und pflegerischen Angeboten stark zunehmen. Deshalb reicht es nicht aus, allein zusätzliche Plätze in Pflegeheimen und weitere betreute Seniorenwohnungen der herkömmlichen Art anzubieten. Erforderlich ist vielmehr eine Weiterentwicklung und Flexibilisierung der derzeitigen Angebote für ältere Menschen in Stuttgart. Dabei ist vor allem eine stärkere Vernetzung von Wohn- und Betreuungsangeboten zur Unterstützung des Alterns in den angestammten Wohnungen oder zumindest im vertrauten Stadtteil notwendig.

Weitere Informationen
Das vom Bundesfamilienministerium geförderte Internetportal des Projekts "Kompetenznetzwerk Wohnen - Neue Formen der mobilen Beratung" bietet Informationen über gemeinschaftliche Wohnformen im Alter:

Unterthemen

Verwandte Themen