Wertstoffhöfe

In Stuttgart gibt es derzeit fünf Wertstoffhöfe in den Stadtbezirken Hedelfingen, Münster, Plieningen, Weilimdorf und Vaihingen.


Adressen und Öffnungszeiten


Was wird angenommen?

  • Altglas (z.B. Flach-, Hohl- und Rundglas)
  • Altkleider/-schuhe, Heimtextilien (z.B. Bett-/Tischwäsche, Decken, Gardinen, Handtücher, Kissen)
  • sauberes Altpapier (z.B. Bücher, EDV-Papier, Illustrierte, Kartonagen, Kataloge, Korrespondenzen, Notizhefte, Packpapier, Prospekte, Schachteln, Schulhefte, Zeitschriften, Zeitungen)
  • brennbares Renovierungsabfälle im Innenbereich gegen Vorlage der Anmeldekarte für Sperrmüll aus dem Abfallkalender (z.B. festverlegte Bodenbeläge, Holzdecken, Kunststoff-Badewannen, Türen)
  • brennbarer Sperrmüll gegen Vorlage der Anmeldekarte für Sperrmüll aus dem Abfallkalender (z.B. Bettgestelle, Matratzen, Schränke, Schreibtisch-/Stühle, Teppiche/Teppichböden, Schreib-/Tische)
  • CDs/DVDs (Hinweis: persönliche Daten durch breite Kratzer auf beschriebener Seite unleserlich machen)
  • haushaltsübliche Elektro-/Elektronik-Altgeräte aller 5 Stoffgruppen (z.B. Computer/ Computerbildschirme, Fernseher, Elektroherde/Mikrowellen, Elektrorasenmäher, Kaffeemaschinen, Kühlgeräte, Radios, Spülmaschinen, Staubsauger, Trockner, Waschmaschinen)
  • Flaschenkorken
  • Metall (z.B. Bügelbrett-/Kinderwagengestelle, Fahrräder, Gas-/Kohleherde, Leitern, Wäscheständer)
  • stoffgleiche Nichtverpackungen aus Kunststoff (z.B. Ablagen, Besteck, Blumentöpfe/-kästen, CD-Hüllen, Eimer, Gießkannen, Hocker, Kanister mit/ohne Deckel, Kisten, Kleiderbügel, Korb, Lineale, Schüsseln, Spielzeuge wie Bobby Car, Tablett, Vasen, Wannen) und aus Metall (z.B. Besteck, Hefter, Kleiderbügel, Locher, Pfannen, Schaufel, Schere, Schraubenschlüssel, Pokale, Siebe, Töpfe, Zange)
  • Verkaufsverpackungen aus Folien und Schaumstoffen wie z.B. Styropor


Was wird nicht angenommen und wohin damit?

  • Altöl aus Ölradiatoren und sonstige Problemstoffe (z.B. flüssige Farben/Lacke, Lösungsmittel, Spraydosen mit Restinhalt, Verdünnungen) und leere Gebinde von Gefahrstoffen nimmt das Schadstoffmobil entgegen
  • Autoteile und Reifen sind über private Entsorgungsbetriebe zu beseitigen
  • Bauschutt (z.B. Fliesen, Steine, Waschbecken), Aushub und Asbestabfälle (z.B. Blumenkästen, Dach-/Fassadenplatten, Rohre) können auf der Deponie Einöd abgegeben werden
  • Bioabfall und Restabfall/Hausmüll (z.B. Gummistiefel, Inliner, Rollschuhe, Schlittschuhe, Schnittreste, Stoffreste, Tapeten, Taschen, verschmutzte Textilien, Windeln) gehören in die graue Restabfalltonne oder in städtische Müllsäcke
  • Gasdruckbehälter (z.B. Feuerlöscher) nimmt der Fachhandel entgegen
  • imprägnierte/behandelte Hölzer (z.B. Dachbalken, Fenster, Lauben, Palisaden, Rollladen) und Öltanks sind Sonderabfälle und damit über den Fachhandel oder private Entsorgungsbetriebe zu beseitigen.
  • Restabfall/Hausmüll (z.B. Hygienepapier, Tapeten, Taschen, Windeln) gehören in die graue Restmülltonne oder in städtische Müllsäcke


Wer darf anliefern und was ist zu beachten?

Stuttgarter Haushalte und Gewerbebetriebe, die an die städtische Regelabfuhr angeschlossen sind, können Elektro-/Elektronikschrott und Wertstoffe kostenlos abgeben, soweit diese nach Art und Menge haushaltsüblich sind.
Gegen Vorlage der Sperrmüll-Anmeldekarte aus dem Abfallkalender können auch brennbarer Sperrmüll und brennbare Renovierungsabfälle kostenlos abgegeben werden.
Pro Haushalt und Gewerbebetrieb stehen jährlich maximal zwei Anmeldekarten zur Verfügung. Je Anlieferung dürfen nicht mehr als zwei Anmeldekarten verwendet werden. Pro Karte können maximal drei Kubikmeter kostenfrei angeliefert werden. Für darüber hinaus angelieferte Mehrmengen wird wie auch bei Anlieferung ohne Karte eine Gebühr je angefangenem Kubikmeter erhoben.


Wie sollten Sie anliefern?

Sortieren Sie vorher alles, was Sie zum Wertstoffhof bringen wollen, in die Fraktionen Sperrmüll, brennbare Bauabfälle, Elektro-/Elektronikschrott sowie Wertstoffe. Damit erleichtern Sie sich die Abgabe vor Ort und verringern die Abladezeit. Wenn Sie Hilfe beim Ausladen benötigen, nehmen Sie bitte vor Fahrtantritt eine Begleitung mit. Das Ausladen von Fahrzeugen ist keine Aufgabe des Personals.

Mengenbegrenzungen

Zur Anlieferung haushaltsüblicher Mengen sind als Fahrzeuge Pkw, Pkw mit Anhänger oder Kleintransporter bis 2,8 Tonnen zugelassen.


Fragen?

Bei Fragen können Sie sich von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr an den AWS-Kundenservice unter der Hotline
+49 711 216-88700 (Kundenberatung) wenden.