Lärm durch technische Anlagen

Störende Geräusche durch technische Anlagen spielen eine wichtige Rolle beim Lärmschutz. Dies zeigt sich auch an der Vielfalt der Themen und den verschiedenen Ursachen.

Hierbei steht nicht nur der gewerbliche Bereich, wie Lärmbelästigungen durch Lüftungsanlagen einer Metzgerei, lärmintensive Warenanlieferungen zur Nachtzeit bei einem Supermarkt, ohrenbetäubender Presslufthammerbetrieb auf einer Baustelle im Vordergrund. Auch das private Umfeld ruft beispielsweise Lärmbelästigungen wie durch Musikanlagen, Betrieb von Laubsammler oder -sauger hervor.

Die diesem Themenbereich zugeordneten Arten von Belästigungen werden primär durch technische Anlagen verursacht. Dies bedeutet jedoch nicht, dass in diesem Zusammenhang die sozialen Geräusche keine Rolle spielen. Aufgrund von Überschneidungen ist eine strikte Trennung nicht immer möglich. Dies wird besonders gut am Beispiel "Lärm durch Warenanlieferungen zur Nachtzeit bei eienm Supermarkt" deutlich. Das Quietschen eines Hubwagens ist technischen Ursprungs, wohingegen die Zurufe der Mitarbeiter beim Ent- bwz. Beladevorgang als soziale Geräusche bezeichnet werden, die allerdings der Anlage "Supermarkt" im Sinne von §3 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) zuzurechnen sind.

Rohre einer IndustrieanlageVergrößern
Foto: Stadt Stuttgart

Unterthemen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter