Immissionsrichtwerte

Zur Beurteilung, ob eine schädliche Umwelteinwirkung im Sinne des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) gegeben ist, wurden normkonkretisierende Verwaltungsvorschriften, wie z.B. die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Schutz gegen Baulärm (AVV Baulärm) oder die Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) erlassen. Dadurch erfolgt eine hinreichende Bestimmung der Begriffe "schädliche Umwelteinwirkung" und "erhebliche Belästigung" im Sinne des BImSchG.

In diesen Regelwerken sind u.a. die geltenden Immissionsrichtwerte für die jeweilige Gebietsart zur Tages- und Nachtzeit aufgeführt. Der Anwendungsbereich ist jedoch jeweils ein anderer. Die AVV Baulärm gilt nur für den Betrieb von Baumaschinen auf Baustellen, soweit die Baumaschinen gewerblichen Zwecken dienen. Die TA Lärm hingegen dient dem Schutz der Allgemeinheit und der Nachbarschaft vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Geräusche sowie der Vorsorge gegen schädliche Umwelteinwirkungen durch Geräusche. Sie gilt für Anlagen, die als genehmigungsbedürftige oder nicht genehmigungsbedürftige Anlagen den Anforderungen des Zweiten Teils des BImSchG unterliegen, mit Ausnahme folgender Anlagen:

  • Sportanlagen, die der Sportanlagenlärmschutzverordnung (18. BImSchV) unterliegen
  • sonstige nicht genehmigungsbedürftige Freizeitanlagen sowie Freiluftgaststätten
  • nicht genehmigungsbedürftige landwirtschaftliche Anlagen
  • Schießplätze, auf denen mit Waffen ab Kaliber 20mm geschossen wird
  • Tagebaue und die zum Betrieb eines Tagebaus erforderlichen Anlagen
  • Baustellen
  • Seehafenumschlagsanlagen
  • Anlagen für soziale Zwecke

Zusammenfassend ist also festzustellen, dass die AVV Baulärm bei Lärmbelästigungen durch (gewerbliche) Baustellen zum Einsatz kommt, wohingegen die TA Lärm beispielsweise bei Lärmbelästigungen durch ratternde Klimageräte, Lüftungsanlagen, Ventilatoren, die im Rahmen einer Bäckerei, eines Supermarktes etc. betrieben werden, herangezogen werden muss.

Aufgrund des umfangreichen Inhaltes dieser Regelwerke, sind die wichtigsten Informationen zur jeweiligen Vorschrift in die Themenleiste eingestellt.

Unterthemen

 
 

Mehr zum Thema