Sauerwasserkalk

Von großer wissenschaftlicher Bedeutung sind die Sauerwasserkalke, die in der Talniederung des Neckars (Holozän, das heißt nacheiszeitlich) und am Hang über Terrassenschotter (Warmzeiten des Pleistozäns) zwischen Untertürkheim und Münster von aufsteigendem Mineralwasser ausgeschieden wurden und dort bis zu 500.000 Jahre alt sind. Die Sauerwasserkalke werden als hochwertiger Naturstein abgebaut.

Die Sauerwasserkalke beinhalten eine reiche fossile Fauna und Flora, ja sogar Artefakte des Homo erectus (Bad Cannstatt Lauster) und des frühen Neandertalers (Untertürkheim Biedermann).

Verbreitung der Sauerwasserkalke im unteren Nesenbach und NeckartalVergrößern
Grafik: Amt für Umweltschutz