Raumüberlassung

Gefördert werden der Übungsbetrieb und Veranstaltungen von Sportvereinen, kulturellen Vereinigungen, Trägern der Freien Wohlfahrtspflege, öffentlich anerkannten Trägern der Jugendhilfe, von Sozial- und Gesundheitsamt anerkannten Selbsthilfegruppen, Interessenvertretungen sowie Initiativen von oder zu Gunsten von Älteren, Kindern, Jugendlichen und Familien, Ortsverbänden von Parteien und Wählervereinigungen und deren Jugendorganisationen, Bürgerinitiativen, Bürgervereinen und sonstigen eingetragenen Vereinen, deren Gemeinnützigkeit vom Finanzamt anerkannt ist. Ferner von Kirchengemeinden und sonstigen Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts sowie Vereinigungen, die das Gemeinschaftsleben bereichern und die von der Stadt als förderungswürdig anerkannt werden und ihren Sitz in Stuttgart haben.

Veranstaltungen gemeinnütziger Vereine und anderer gemeinnütziger Organisationen mit Sitz in Stuttgart werden in bestimmten zumeist städtischen Räumen prinzipiell einmal jährlich gefördert. Näheres regelt die Satzung zur Förderung von Veranstaltungen gemeinnütziger Vereine. Ansprechpartner ist jeweils die Stelle, die die Räume vermietet.

Räume in den Stadtbezirken

Im jeweiligen Stadtbezirk ansässige Nutzer haben bei der Vergabe der Räume z. B. in Bürgerhäusern, Begegnungsstätten oder Büchereien grundsätzlich Vorrang. Zuständig ist jeweils die Stelle, die die Räume vermietet.

Räume in den Schulen

Für die Überlassung von Schulanlagen (Schulgebäude samt Außenanlagen) und Schulsportstätten (Sporthallen, Turnhallen, Gymnastikräume) sowie Turn- und Versammlungshallen wenden Sie sich bitte an das:

Liederhalle und Kursaal Bad Cannstatt

Für Räume im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle sowie im Kursaal Bad Cannstatt wenden Sie sich bitte direkt an die Einrichtungen: