52. Kompositionspreis 2007

Die Landeshauptstadt Stuttgart zeichnete die Komponisten Michael Edgerton aus Berlin und Gordon Kampe aus Essen mit dem 52. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart aus. Die jeweils mit 6.000 Euro dortierten Preise erhält Michael Edgerton für sein Werk "Tempo Mental Rap" (2005) und Gordon Kampe für sein Werk "High-Noon" (2003-2006). Um den 52. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2007 hatten sich 15 Komponistinnen und 51 Komponisten mit insgesamt 128 Werken beworben.

Michael Edgerton wurde 1961 in Wisconsin/USA geboren. Er begann seine musikalische Laufbahn in den USA mit Studien an der University of Wisconsin (Bachelor of Arts in Vocal Performance), der Michigan State University (Master of Music in Composition) an der University of Illinois (Doctorate of Musical Arts in Composition) und am National Center for Voice and Speech. Er erhielt zahlreiche Preise (Sal Martirano Composition Award, MacDowell Club, National Federation of Music etc.) und Stipendien und Studienaufenthalte (The American-Scandinavian Foundation, Paul-Sacher Stiftung 2004, The Leverhulme Trust/GB 2006, Künstlerwohnung Chretzeturm in Stein am Rhein im Jahr 2008). Michael Edgerton arbeitet als freischaffender Komponist in Berlin

Michael EdgertonVergrößern
Michael Edgerton - Kompositionspreis 2007

Gordon Kampe wurde 1976 in Herne geboren. Er absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Elektroinstallateur. Nach Abitur und Zivildienst studierte er 1998 bis 2000 Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock bei Hans-Joachim Hespos und Prof. Adriana Hölszky. Von 2000 bis 2003 setzte er das Studium bei Prof. Nicolaus A. Huber an der Folkwang-Hochschule in Essen fort. Außerdem studierte er Musik- und Geschichtswissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum. Kampe dirigiert regelmäßig neue und alte Musik und war mehrfach als Autor für verschiedene Rundfunkanstalten tätig. Er war Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie der Akademie der Künste Berlin und erhielt verschiedene Auszeichnungen, unter anderem den Folkwangpreis, den Franz Liszt-Förderpreis, sowie einen Stipendienpreis der Darmstädter Ferienkurse. Er war Preisträger der 1. Hamburger Klangwerktage und wurde für das 5. Nachwuchsforum der GNM 2000, das Internationale Komponistenseminar Boswil, für die 2. Opernwerkstatt der Staatsoper Hamburg und zur 2. Internationalen Ensemble Modern Akademie ausgewählt. 2007 erhält er ein Aufenthaltsstipendium für die Cité des Arts in Paris und für 2008 ein Arbeitsstipendium auf dem Künstlerhof Schreyahn.

Gordon KampeVergrößern
Gordon Kampe - Kompositionspreis 2007