Straßburg - Frankreich

Enstehung der Partnerschaft

Die Oberbürgermeister von Stuttgart, Dr. Arnulf Klett, und Straßburg, Dr. Pierre Pflimlin, waren beide Mitglieder der Internationalen Bürgermeister-Union westeuropäischer Städte und Gemeinden. Als Ergebnis der zwischen ihnen erwachsenen Freundschaft regten Klett und Pflimlin 1961 eine Partnerschaft ihrer Städte an. Die Verbindung sollte auch die damals zwischen Frankreich und Deutschland offiziell geknüpften Bande unterstützen. Im Rahmen einer "Französischen Woche" in Stuttgart wurden die Partnerschaftsurkunden am 26. Mai 1962 unterzeichnet.

Straßburg in Fakten

  • Einwohner: 270.000 (Stadt Straßburg), 450.000 (Städtegemeinschaft mit 27 Kommunen)
  • Städtepartnerschaft seit 1962
  • Bedeutung: Hauptstadt der Region Alsace, Europastadt, Tagungsort des Europäischen Parlaments, Sitz des Europarates und weiterer europäischer und internationaler Institutionen, Wirtschafts- und Industriezentrum, Kongress- und Universitätsstadt
  • Attraktionen: Münster, Rohan-Schloss, historische Altstadt, "La Petite France" (Gerberviertel), Park der Orangerie, elsässisches Museum, Museum de l'Oeuvre Notre Dame, Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst, Gebäude des Europaparlaments
  • Höhepunkte: Europäischer Antiquitätenmarkt, "St'art" - zeitgenössische Kunstmesse, Karneval in Straßburg, internationale Messen (Weinmarkt, Eurobière, Tourismusmesse Tourissimo), Foire Européenne, Kulturmarkt, "Jazz d'or"-Festival, Internationales Damen-Tennisturnier

Weitere Informationen