Hygieneregeln verhüten lebensmittelbedingte Erkrankungen

Hygieneregeln:

  • Achten Sie auf eine gute persönliche Hygiene. Sie ist ausschlaggebend für die Herstellung hygienisch einwandfreier Lebensmittel und die Verhütung von Lebensmittelvergiftungen.
  • Legen Sie vor Arbeitsbeginn Ihren Schmuck an Armen und Händen, vor allem Fingerringe, Armreifen und die Armbanduhr ab.
  • Tragen Sie saubere, komplette Schutzkleidung wie Kopfhaube, Kittel, Schürze, Handschuhe, Schuhe für Innenräume und wechseln Sie diese möglichst täglich, wenn erforderlich auch häufiger.
  • Waschen Sie vor Arbeitsbeginn, vor jedem neuen Arbeitsgang und selbstverständlich nach dem Toilettenbesuch die Hände und Unterarme gründlich mit Flüssigseife oder mit Mitteln zur hygienischen Handreinigung unter fließendem Wasser. Führen Sie gegebenenfalls eine Händedesinfektion durch.
  • Benutzen Sie zum Händetrocknen ausschließlich Einwegtücher oder Einmalhandtuch-Spender - niemals Gemeinschaftshandtücher.
  • Decken Sie kleinere, nicht infizierte "saubere" Wunden an Händen oder Armen mit wasserundurchlässigem Pflaster ab.
  • Verwenden Sie immer saubere Spül- und Trockentücher, sauberes Geschirr, Bestecke und sonstige Arbeitsgeräte.
  • Säubern Sie nach Gebrauch Arbeitsgeräte und Arbeitsflächen gründlich und desinfizieren Sie diese, falls erforderlich.
  • Wenden Sie sich beim Husten oder Niesen von Lebensmitteln ab und waschen Sie die Hände, wenn Sie ein Taschentuch benutzt haben.
  • Wenn Sie bei sich Anzeichen einer Krankheit wie Durchfall, Erbrechen, anhaltenden Husten oder Hauterkrankungen wie eitrige, gerötete, nässende, schmierig belegte oder geschwollene Wunden feststellen, informieren Sie Ihren Arbeitgeber und suchen Sie am besten Ihren Arzt oder Ihre Ärztin auf.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter