Presse
  •  

Freiräume für Kinderträume - Kinder werden aktiv für ihre Rechte

14.09.2010 Kinder/Jugend
Im Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathaus wird am Montag, 20. September, zwischen 10.30 und 12 Uhr anlässlich des Weltkindertages ein attraktives Programm geboten.
Die Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit, Isabel Fezer, eröffnet gemeinsam mit etwa 130 Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrern eine Ausstellung mit Kinderrechts-Objekten. Insbesondere das Recht auf "Spiel, Freizeit und Ruhe", das 2009 bei der Kinderrechtewahl den Stuttgarter Kindern am wichtigsten war, wird dabei zum Thema gemacht.

Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen der Wilhelmsschule Wangen und der Freien Evangelischen Schule Möhringen haben zusammen mit dem museumspädagogischen Dienst und dem Jugendamt der Stadt Stuttgart Kunstwerke zum Thema Recht auf Spiel, Freizeit und Ruhe geschaffen. Darüber hinaus werden Schülerarbeiten der neunten Klasse der Hohensteinschule zu Kinderrechten präsentiert, die in Kooperation mit dem Kinderschutzbund, Ortsverein Stuttgart, entstanden sind. Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse haben mit ihrer Lehrerin und der Unterstützung von Terre des Hommes ein kleines Theaterstück und einen Rap erarbeitetet. Eine Filmvorführung von Unicef mit Aussagen von Kindern zu Kinderrechten runden den Vormittag im Rathaus ab.

Veranstalter ist die Arbeitsgruppe Weltkindertag mit der Landeshauptstadt Stuttgart (Jugendamt, Kinderbüro, Kulturamt), Kinderschutzbund, Terre des Hommes und Unicef.