Presse
  •  

Tschüss Eissport-Zentrum Waldau - Hallo Eiswelt Stuttgart

12.05.2011 Sport
Der neue Name steht fest: Aus dem altvertrauten Eissport-Zentrum Waldau wird bei der Wiedereröffnung am ersten Oktober-Wochenende die Eiswelt Stuttgart. Der fünfköpfigen Jury unter Vorsitz der Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, schließlich galt es aus einem prall gefüllten Ideentopf die griffigste Wortschöpfung heraus zu filtern

Beim Namens-Wettbewerb im Amtsblatt und auf www.stuttgart.de waren die Stuttgarter, aber auch etliche Eissportbegeisterte aus der Region sehr kreativ. Per Mail, Internetformular und Amtsblatt-Coupon gingen zwischen dem 24. März und dem 19. April rund 300 Namensvorschläge auf der Waldau ein - einer schöner als der andere.

Das Spektrum reichte von Coolinarium und Hall of Ice über Gletscherpalast und Kufe bis zu Frozen Fun, Sportpol oder Treffpunkt Eis. In drei Wahlgängen und nach einigen Diskussionen kürte die Jury dann die "Eiswelt Stuttgart" zum Sieger.

"Eine gute Entscheidung", wie Bürgermeisterin Susanne Eisenmann findet. "Der Name ist kurz, prägnant und schließt alle mit ein - Jugendliche ebenso wie Familien oder ältere Eissportfans. Und auch die verschiedenen Sportarten, die auf der Waldau beheimatet sind, werden sich davon angesprochen fühlen. Außerdem", so Susanne Eisenmann, "ist es vorteilhaft, dass im neuen Namen Stuttgart vorkommt, auf diese Weise können wir noch besser für unser Eissportzentrum werben."

Ebenso positiv fiel die Reaktion der übrigen Jurymitglieder aus, darunter Brigitte Föll, Leiterin des Landesstützpunkt Eiskunstlauf und Thomas Klebsattel, 1. Vorsitzender des Stuttgarter Eishockeyclub sowie Sportamtsleiter Günther Kuhnigk.

Ulrike Schellenberger, die als städtische Grafikerin ebenfalls der Jury angehörte, denkt schon weiter - schließlich soll der Namenszug bis Herbst gestalterisch in eine unverwechselbare Wortmarke verwandelt werden. Und auch die für die Eislaufhallen verantwortlichen Mitarbeiter beim Sportamt sind begeistert. Obwohl sie von den Bau- und Sanierungsarbeit auf der Waldau voll beansprucht werden, träumen sie schon mal von einem knuffigen Maskottchen für die Eiswelt.

Weitere Informationen und eine Übersicht der Gewinner unter:

 

 

Weitere Informationen