Presse
  •  

Expertentreffen der Immobilienbranche

01.07.2011 Wirtschaft
Der 4. Immobilien-Dialog Region Stuttgart findet am Dienstag, 5. Juli, im Staatstheater, Niederlassung Türlenstraße, statt. Es ist das bundesweit größte Branchentreffen dieser Art. Zielgruppe sind die Akteure der Immobilienwirtschaft, die auf dem hiesigen Markt aktiv sind. Leitthema des Expertentreffs ist "Stadtumbau & Bürgerbeteiligung - Wie könnte der optimale Prozess aussehen?" Der Immobilien-Dialog wird gemeinsam von der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart und der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart veranstaltet. Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster wird auch in diesem Jahr den Dialog eröffnen.

Die Landeshauptstadt und ihre Region zählen bundesweit zu den Spitzen-"Cityregionen". Damit sind zusammenhängende Wirtschaftsräume beziehungsweise Arbeitsmarktregionen gemeint. Im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und der Zeitschrift Wirtschaftswoche wurden jüngst zentrale Wohlstands- und Arbeitsmarktindikatoren der 20 einwohnerstärksten deutschen Wirtschaftsregionen verglichen. Das Fazit lautet: "Bemerkenswert ist die Ausgeglichenheit in der Niveaubilanz der Region Stuttgart." Insgesamt betrachtet, belegt die Region Stuttgart im Bundesvergleich Rang zwei. Darüber hinaus sagen Analysten Stadt und Region eine deutliche Steigerung der Dynamik voraus.

"Der Immobilien-Dialog der Region Stuttgart hat sich längst als Veranstaltung etabliert und ist ein Muss für alle Akteure der Bau- und Immobilienbranche. Spannende und aktuelle Themen - beispielsweise die zunehmende Bürgerbeteiligung -, interessante Referenten sowie die vielen aufschlussreichen Gespräche und Diskussionen am Rande der Veranstaltung garantieren den Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder eine lohnende und attraktive Konferenz", so Ines Aufrecht, Leiterin der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart.

Diese Themen werden unter anderem beim 4. Immobilien-Dialog Region Stuttgart beleuchtet und diskutiert: Wie wirken sich die Fakten und Prognosen auf den hiesigen Markt aus? Welche Chancen stecken in bestehenden Gebäuden, Arealen und Quartieren? Wie sieht der optimale Prozess für Investoren in den städtischen und regionalen Gremien aus, um die Planungen kostensicher und im Zeitplan umzusetzen? Wie können die Wünsche der Bürger nach mehr Beteiligung sinnvoll eingebunden werden? Welche Visionen haben die Verantwortlichen für Areale wie den Neckarpark in Stuttgart oder die Weststadt in Esslingen? Welche Zukunftsfelder gilt es zu fördern?

Einen neuen Akzent wird der Programmpunkt "Dialog Happening" setzen. Die Besucher erhalten hier eine neue Plattform zum fachlichen Austausch. Sie können bereits im Vorfeld Fragen formulieren, die fachkundigen Antworten werden dann von Experten fundiert vorbereitet und beantwortet.

Verwandte Themen

 

Weitere Informationen