Presse
  •  

Öffentlich geförderte Beschäftigung in den Bonusmärkten auch 2012

28.12.2011 Aktuelles
In einem Artikel der Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten vom 28. Dezember 2011 wird der Eindruck erweckt, der Bestand der Bonusmärkte sei im Falle der Ablehnung der Bürgerarbeitsplätze durch das Bundesverwaltungsamt gefährdet. Erster Bürgermeister Michael Föll stellt dazu klar:
"Richtig ist, dass die Bürgerarbeit nur eine zusätzliche Variante der öffentlich geförderten Beschäftigung darstellt. Im kommenden Jahr kann das Jobcenter in den Bonusmärkten auf der Grundlage der bisherigen gesetzlichen Regelungen weiterhin Beschäftigungsmöglichkeiten für rund 90 Langzeitarbeitslose anbieten und damit zum Erhalt der Nahversorgung in den Stadtteilen beitragen."