Presse
  •  

OB Schuster als Botschafter Stuttgarter EU-Projekte in Nantes

Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster spricht heute auf Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Nantes, Jean-Marc Ayrault, vor dem Gemeinderat der französischen Großstadt am Atlantik.

27.01.2012 Internationales
In Nantes, das 2013 europäische Umwelthauptstadt ist, findet bis Samstag die deutsch-französische Konferenz auf kommunaler Ebene statt. OB Schuster ist als Präsident des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE), damit oberster Repräsentant des Verbandes. Er ist Gesicht und Stimme der rund 100.000 Kommunen und Regionen aus 39 europäischen Ländern.
Der Grund für die Einladung: Für Schusters Amtskollege Ayrault, der zugleich Oppositionsführer der Sozialdemokraten im französischen. Parlament ist, ist das Engagement Stuttgarts auf europäischer Ebene vorbildlich. Die Landeshauptstadt ist wie kaum eine andere deutsche Stadt auf europäischer Ebene aktiv. Aufgrund der global orientierten Forschungs- und Wirtschaftsstruktur, der Internationalität der Bevölkerung sowie einer Vielzahl konsularischer Vertretungen spielt Stuttgart in der Spitzengruppe der europäischen Großstadtregionen eine entscheidende Rolle. Stuttgart ist international anerkannt als aktiver Partner bei der Gestaltung eines neuen Europas. Dazu gehören die von OB Schuster initiierten Netzwerke Cities for Children, Cities for Mobility oder auch Cities for Sports. 2006 hat Stuttgart in enger Zusammenarbeit mit europäischen Institutionen das Städte-Netzwerk "Cities for Local Integration Policies for Migrants" (CLIP) initiiert. Seitdem steht die Stadt in einem regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit 30 europäischen Städten und mit renommierten europäischen Forschungsinstituten zu Migrationsstudien.

Von den schwäbischen Erfahrungen auf europäischer Bühne will die Stadt Nantes lernen. In seiner Rede vor dem Gemeinderat in Nantes machte Dr. Schuster deutlich: "Netzwerke und Kooperationen dürfen in Zukunft nicht nur auf kommunaler Ebene ablaufen, sondern müssen vielmehr ein Zusammenspiel lokaler, nationaler und europäischer Partner sein." Für das Zusammenspiel mehrerer politischer Partner hat Schuster den Begriff "Regieren in Partnerschaft" geprägt. Dieses Regierungsmodell der Europäischen Union ist Teil zur Umsetzung der Europa 2020 Strategie. Schuster: "Die EU-Strategie kann nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn alle politischen Ebenen - und nicht zuletzt die kommunale Ebene - intensiv in die Umsetzung eingebunden sind.

Dies ist der Grundgedanke für das Regierungsmodell Regieren in Partnerschaft". Dabei stünden die europäischen Institutionen ebenso wie die nationalen und regionalen Regierungen und die kommunale Ebene in der Verantwortung.

Schuster rief vor dem Gemeinderat dazu auf, sich als Stadt einzubringen und besonders die Interessen der Städte und Regionen in Brüssel aktiv mitzugestalten.

Informationen zum Programm "Regieren in Partnerschaft" unter: http://www.stuttgart.de/img/mdb/item/457559/72992.pdf