Presse
  •  

Zur Faschingszeit über Alkohol reden

09.02.2012 Aktuelles
Zur Faschingszeit macht das Gesundheitsamt auf die Gefahren riskanten Alkoholkonsums aufmerksam. Eine Broschüre hilft beim generationenübergreifenden Gespräch über die Droge.
Eine Umfrage aus dem letzten Jahr bei Stuttgartern im Alter von 18 bis 64 Jahren hat einige Erkenntnisse zum riskanten Alkoholkonsum ergeben. Als gesundheitlich riskanter Alkoholkonsum wird bewertet, wenn beispielsweise Frauen regelmäßig mindestens viermal in der Woche ein bis zwei Gläser Bier, Wein oder Sekt trinken. Bei Männern gilt als risikoreicher Alkoholkonsum, wenn sie in diesem Zeitraum jeweils zwei bis drei Gläser trinken.

Die Faschingszeit führt bei vielen Menschen zum verstärktem Genuss von Alkohol. Das Gesundheitsamt möchte mit der Broschüre "Über Alkohol reden" Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit dem eigenen Alkoholkonsum und dem von Kindern und Jugendlichen bieten.

"Die Broschüre "Über Alkohol reden" will Eltern und Pädagogen informieren und sie dabei unterstützen, mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Alkohol in einen förderlichen Dialog treten zu können", so der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Dr. Hans-Otto Tropp, "und dies nicht nur in der Faschingszeit."

Neben Aufklärung über die Folgen des Alkoholkonsums enthält die 24 Seiten starke Broschüre altersbezogene Hinweise und Adressen zur Fachberatung in Stuttgart.

Sie liegt im Rathaus, in Bezirksrathäusern, Institutionen oder Schulen aus und kann beim Gesundheitsamt, Telefon 216-8305, E-Mail ch.richter@stuttgart.de, bestellt oder digital heruntergeladen werden unter:

Verwandte Themen

 

Weitere Informationen