Presse
  •  

Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" erstmals in Stuttgart

14.03.2012 Aktuelles
Zum ersten Mal in seiner 49-jährigen Geschichte wird der größte Musikwettbewerb Deutschlands "Jugend musiziert" in der Landeshauptstadt Stuttgart stattfinden. Vom 25. Mai bis zum 1. Juni erwartet die Stadt über 2.300 Jugendliche, dazu deren Eltern, Lehrer und Wettbewerbsbeobachter aus dem In- und Ausland: insgesamt etwa 5.000 Gäste. Fünfmal war der Wettbewerb in der Vergangenheit bereits in Baden-Württemberg, zum sechzigsten Geburtstag des Landes kommt die Landeshauptstadt zum Zug.

Dazu Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster: "Ich freue mich sehr, dass der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" nach Stuttgart kommt. Die Landeshauptstadt besitzt eine breite und vielfältige Musiklandschaft, sowohl mit großen renommierten Einrichtungen, aber auch mit vielen kleinen Musikvereinen und Chören. Deutschlands beste Nachwuchsmusiker werden neue Impulse auslösen, die sich positiv auf die Musikszene auswirken. Der Stadt ist die Förderung des Nachwuchses ein besonderes Anliegen. Das ist gut investiertes Geld. Mit der Stuttgarter Musikschule besitzen wir eine beispielhafte städtische Nachwuchsförderung, die seit Jahren zahlreiche Preisträger hervorbringt. Wir wollen, dass "Jugend musiziert 2012"  ein unvergessliches Erlebnis wird: für alle Teilnehmer und für alle musikbegeisterten Gäste und Einwohner Stuttgarts!"

Die Landeshauptstadt besitzt seit vielen Jahren eine umfangreiche und gut ausgestattete Musikförderung: So beinhaltet der aktuelle Doppelhaushalt 2012/2013 jeweils einen Finanzierungsanteil von rund fünf Millionen Euro für die beiden städtischen Einrichtungen Philharmoniker und Musikschule, die auch vom Land Baden-Württemberg unterstützt werden. Weiter stehen insgesamt über 3,3 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung, davon gehen über 2,6 Millionen Euro an insgesamt 50 Institutionen: die größten Anteile an das Stuttgarter Kammerorchester, die Internationale Bachakademie und die Musik der Jahrhunderte. Der Bereich Rock, Pop und Jazz wird extra mit 300.000 Euro gefördert.

 "Baden-Württemberg ist auch auf dem Gebiet von "Jugend musiziert" das "Musterländle": Jahr für Jahr kommt der weitaus größte Teil der Preisträger aus diesem Bundesland", so der Vorsitzende von "Jugend musiziert", Prof. Reinhart von Gutzeit. "Wir freuen uns sehr darauf, mit dem Bundeswettbewerb  hier zu Gast zu sein. Mit der Stuttgarter Musikschule, einer herausragenden Musikhochschule und der Liederhalle finden wir die besten Voraussetzungen für das Großereignis "Jugend musiziert".

"Den Bundeswettbewerb mit zu organisieren, ist für uns eine besondere Herausforderung und auch eine Ehre", betont der Leiter der städtischen Musikschule Friedrich-Koh Dolge.  "Nur durch die kontinuierliche Förderung des musikalischen Nachwuchses an der Basis werden Spitzenleistungen wie im Wettbewerb überhaupt möglich."

Als Rahmenveranstaltung hat die Stadtverwaltung Stuttgart ein umfangreiches Kultur- und Freizeitprogramm aufgestellt, um den Wettbewerb auch zu einem Begegnungsfestival zu machen: Sightseeing-Angebote per Bus ermöglichen den Jugendlichen, beliebig ein- und auszusteigen. Ob ein Besuch bei den weltweit einzigartigen Automobilmuseen von Mercedes-Benz oder Porsche, in den Aufsehen erregenden Kuben des Kunstmuseums und der neuen Stadtbibliothek, im größten zoologisch-botanischen Garten Europas, der Wilhelma, oder im Wahrzeichen Stuttgarts, dem Fernsehturm: Die Landeshauptstadt zeigt sich den Nachwuchsmusikern von ihrer besten Seite.

Höhepunkte des Bundeswettbewerbs

  • 26. Mai: Die Philharmoniker eröffnen den 49. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" zusammen mit dem Stuttgarter Preisträger Marcel Mok, Sonderpreisträger 2011.
  • 27. Mai: Preisgekrönte Musiker aus ganz Europa spielen im Rahmen einer Soirée.
  • 28. und 30. Mai: Die aktuellen Bundespreisträger spielen Ausschnitte aus ihrem Wettbewerbsprogramm.
  • 29. Mai: Empfang der Wettbewerbsjury im Mercedes Benz-Museum. Parallel dazu  findet ein bunter Abend  für die Teilnehmer mit ihren Angehörigen im Stuttgarter Rathaus statt.
  • 31. Mai: Abschlusskonzert. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, wird die Siegerurkunden an die neuen Bundespreisträger - im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann sowie Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster - übergeben.
  • 1. Juni: Ein musikalischer Festakt beendet den 49. Bundeswettbewerb.
Um am Bundeswettbewerb teilnehmen zu können, mussten sich Deutschlands beste Nachwuchsmusiker in 160 Regional- und 16 Landeswettbewerben qualifizieren. Die Jugendlichen werden in den acht Tagen in Stuttgart in über 1.000 Wertungsspielen antreten: jeder Auftritt ist ein kleines öffentliches Konzert. Von den Teilnehmern, die nicht älter als 21 Jahre sein dürfen (beziehungsweise 27 in den Gesangskategorien und im Fach Orgel), wird ein selbst gewähltes Programm mit Musik aus verschiedenen Epochen und einer Dauer zwischen 15 und 30 Minuten erwartet.

"Jugend musiziert" steht in der Trägerschaft des Deutschen Musikrats. Die Grundfinanzierung stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, ein Hauptsponsor ist seit vielen Jahren die Sparkassen-Finanzgruppe. Für das Jahr 2012 stellen die Landeshauptstadt Stuttgart sowie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Mittel in Höhe von jeweils 175.000 Euro zur Verfügung.

Verwandte Themen

 

Weitere Informationen