Presse
  •  

OB Schuster: "Keine weiteren Verzögerungen beim Bau der John Cranko Schule"

02.04.2012 Bauen
In einem Gespräch mit Ministerialdirektor Wolfgang Leidig und Thomas Knödler, dem Leiter der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung Baden Württemberg, hat Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster am Montag, 2. April, die Planungen für den Bau der John Cranko Schule konkretisiert.

Der OB hatte zusammen mit dem Ersten Bürgermeister Michael Föll und der Kultur-Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann zum Gespräch ins Rathaus geladen. Mehrere Punkte wurden nach dem heutigen Gespräch festgehalten:

  • Das Büro Burger Rudacs soll als Gewinner des Architektenwettbewerbs zeitnah beauftragt werden.
  • Stadt und Land werden für den Bau der Schule einen externen Projektsteuerer einsetzen.
  • Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern von Stadt, Land und Staatstheater wird gebildet. In dieser Gruppe werden die weiteren Arbeitsschritte festgelegt.
  • Die Baukosten werden in einer Finanzierungsvereinbarung festgeschrieben, sobald die detaillierten Planungen vorliegen. Die Kosten sollen 32 Millionen Euro möglichst nicht überschreiten.

Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster: "Die John Cranko Schule ist ein Aushängeschild der Stadt und des Landes. Es ist Zeit, dass wir beim Neubau vorankommen. Das ist uns heute gelungen."

Visualisierung Neubau John Cranko SChule nach den Plänen der Münchner Architekten Burger und RudacsVergrößern
Visualisierung Neubau John Cranko Schule nach den Plänen der Münchner Architekten Burger und Rudacs

Verwandte Themen