Presse
  •  

"Mehr Migranten im öffentlichen Dienst"

Deutschlandfunk sendet live aus dem Stuttgarter Rathaus

12.04.2012 Verwaltung

Wie können mehr Migranten für den öffentlichen Dienst gewonnen werden? Dieser Frage geht der Deutschlandfunk in seiner Sendung "Länderzeit" nach. Im Blickpunkt: die Landeshauptstadt und ihre Verwaltung.


Die Talkrunde wird am kommenden Mittwoch, 18. April live von 10 bis 11.30 Uhr ausgestrahlt. Am Panaromafenster des Rathauses sprechen unter anderem Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster sowie Mitarbeiter und Auszubildende der Stadtverwaltung. Auch die baden-württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney hat zugesagt.

OB Schuster: "Wir brauchen mehr Migranten in der Stadtverwaltung. So entwickeln wir unsere Kundenorientierung in unserer internationalen Stadtgesellschaft weiter. Unsere Bürger ausländischer Herkunft erwarten einen zuverlässigen Umgang mit ihren Lebenslagen. Interkulturell kompetente Mitarbeiter erleichtern die soziale und kulturelle Integration unserer Neubürger." Die Stadtverwaltung müsse auch ihre Vorbildfunktion nutzen. "Einwanderer brauchen berufliche Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten im öffentlichen Dienst. Das fördert ihre Identifikation mit kommunal-staatlichen Institutionen und somit ihre Verbundenheit mit unserem Staat und unserer Stadt", so der OB weiter.

Die Stadtverwaltung ist ihrem Ziel, mehr Migranten zu gewinnen, schon ein gutes Stück näher gekommen: So sind rund 30 Prozent der Auszubildenden Migranten. Das zeigt eine aktuelle Erhebung der Pädagogischen Hochschule Schwäbische Gmünd. Zum Vergleich: Andere Großstädte, wie etwa Hamburg, streben bei ihren Azubis einen Anteil von 20 Prozent an.