Presse
  •  

Neues Format in der Stadtbibliothek: die "Mikro-Lesung"

18.04.2012 Kultur
Die Stadtbibliothek hat ein neues Lesungsformat: die Mikro-Lesung. "Mikro" steht hier einerseits für "Mikrophon" und andererseits für die Zahl der Zuschauer, die gewollt klein gehalten wird.

Genau acht Personen dürfen an diesen exklusiven Lesungen live teilnehmen. Die Lesung wird allerdings aufgezeichnet und steht in der darauffolgenden Woche auf den 16 großen Bildschirmen der Galerie b im Eingangsbereich der Stadtbibliothek einem großen Publikum zur Verfügung.

Zum Auftakt der Reihe liest Jan Snela, Gewinner des "open mike 2010", am Dienstag, 24. April, 19.30 Uhr im Showroom der Stadtbibliothek am Mailänder Platz. Wer zu den acht Zuschauern gehören möchte, sollte sich schnell einen Platz reservieren: Anmeldung telefonisch unter 216-91100 oder 216-96527 sowie per E-Mail unter karten.stadtbibliothek@stuttgart.de.

Die Video-Installation der Mikro-Lesung mit Jan Snela wird vom 30. April bis zum 5. Mai in der Stadtbibliothek zu sehen sein.

Jan Snela wurde 1980 in München geboren. Er studierte Komparatistik, Slawistik, Rhetorik und literarisches Schreiben am Studio für Literatur und Theater in Tübingen. 2010 gewann er den Prosapreis beim 18. open mike der Literaturwerkstatt Berlin für seinen Text "Milchgesicht". 2011 erhielt er ein Arbeitsstipendium des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg.


Verwandte Themen