Presse
  •  

Gesprächsreihe "Game Talks" in der Stadtbibliothek

03.05.2012 Kultur
In der neuen Reihe "Game Talks" sind Experten aus ganz Europa zu Gesprächen in den Themenfeldern Game Kultur, Game Design und Indie Games in die Stadtbibliothek am Mailänder Platz eingeladen.


Zum Auftakt der Reihe ist am Donnerstag, 10. Mai, 20 Uhr, der Londoner Computerspiel-Designer Reece Millidge in der Stadtbibliothek zu Gast. Unter dem Motto "Where animation meets games" gewährt er in seinem Vortrag Einblicke in die einzelnen Entwicklungsprozesse der von ihm entwickelten Online-Spiele "Wonderputt" und des noch unveröffentlichten "Icycle2" und erklärt seine Arbeitsmethoden, die er in der Animationsindustrie erlernt hat. Der Abend wird von Zürcher Dozenten der Hochschule der Künste, Beat Suter und René Bauer, moderiert. Der Vortrag und das anschließende Gespräch finden in englischer Sprache statt und sind eine Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste und dem Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart.

 

Computerspiele vereinen in sich unterschiedliche künstlerische, technische, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte und sind ein wichtiges Medium der Freizeitkultur. Mit ihrer neuen Vortragsreihe "Game Talks" bietet die Stadtbibliothek Stuttgart diesen Themen eine Plattform. Dabei geht es auch um den Einfluss unterschiedlicher Genres und Techniken wie Animation, Film, Kunst und Design auf das Computerspiel. Die Reihe "Game Talks" bietet unmittelbare Einblicke in die Entwicklerszene von Computerspielen und lädt zum Diskurs rund um das Thema ein. Kuratiert werden die "Game Talks" von Beat Suter, René Bauer und Mela Kocher, Dozenten an der Zürcher Hochschule der Künste.

 

Reece Millidge studierte und arbeitete mehr als 15 Jahre für die Animationsindustrie in London, wo er unter anderem die Grafik-Animationen für Werbespots und Kurzfilme kreierte. In seinem Studio für Online-Spiele in Brighton entwickelt er heute Flashgames und interaktive Kunst.

 

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Anmeldung unter Telefon 216-91100 oder 216-96527 sowie per E-Mail an karten.stadtbibliothek@stuttgart.de.

 

Verwandte Themen