Presse
  •  

Strengere Kontrollen bei der Abholung des Gelben Sackes

30.05.2012 Entsorgung
Nach Angaben der SITA Süd GmbH, die für die Sammlung der Gelben Säcke verantwortlich ist, nimmt in letzter Zeit die Unsitte wieder zu, die Gelben Säcke mit Abfällen jeglicher Art zu füllen. So finden sich darin immer wieder Essensreste, Windeln, Isoliermaterial, Haushaltsgegenstände und Textilien.

Dabei ist die richtige Mülltrennung eigentlich keine komplizierte Sache: In den Gelben Sack gehören ausschließlich Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall oder Verbundmaterialien, wie zum Beispiel Getränkekartons.

Andere Gegenstände aus Plastik, wie Zahnbürsten, Spielzeug oder Plastikschüsseln, haben darin nichts zu suchen. Glasverpackungen müssen in den Altglascontainer gebracht werden, Verpackungen aus Pappe oder Papier sind in der Papiertonne zu entsorgen.

Die SITA Süd GmbH hat nun angekündigt, bei den Sammlungen künftig genau hinzuschauen. Falsch befüllte Säcke werden mit einem roten Aufkleber gekennzeichnet und liegen gelassen.

Die Abfallwirtschaft Stuttgart AWS unterstützt dies ausdrücklich. Beispiele zur richtigen Befüllung sind auf jedem Sack abgebildet. Weitere Informationen zum Gelben Sack gibt es unter der kostenfreien Servicenummer der SITA Süd GmbH, Telefon 0800 188 99 66 oder der Abfallberatung Stuttgart, Telefon 216-8 87 00.


Verwandte Themen