Presse
  •  

Abschlusskonferenz zum EU-Projekt REURIS im Stuttgarter Rathaus: Revitalisierung von Fließgewässern - ein Beitrag zur Stadt- und Standortqualität

01.06.2012 Stadtplanung
Welche Bedeutung haben Freiflächen für die Wettbewerbsfähigkeit einer Stadt? Wie können die Bürger in Projekte zur Revitalisierung von Landschaften einbezogen werden? Seit 2008 haben sich die Mitarbeiter des Amtes für Stadtplanung und Stadterneuerung im Rahmen des EU-Projektes "Revitalisation of Urban River Spaces", kurz Reuris, gemeinsam mit Partnern aus Polen, der Tschechischen Republik und Leipzig mit diesen Fragestellungen befasst. Die Abschlusskonferenz zum Projekt findet am 1. Juni im Stuttgarter Rathaus unter dem Motto "Revitalisierung von Fließgewässern - ein Beitrag zu Stadt- und Standortqualität" statt.

Attraktive und vielfältig nutzbare Grün- und Freiflächen sind ein wichtiger Beitrag für die Lebensqualität der Menschen und gewinnen als weiche oder grüne Standortfaktoren immer höhere Bedeutung im Wettbewerb der Regionen. Bildung, Erholung, Kultur und Frei­zeitgestaltung sind auch in der Landeshauptstadt Stuttgart wichtige Aspekte für Arbeitnehmer bei der Wahl ihres Wohn- und Ar­beitsortes. Allerdings sind Bau und Pflege von Stadtgrün unmit­telbar mit Kosten verbunden, während Imagegewinn und Wert für die Gesellschaft nur über einen längeren Zeitraum wirken. Innerhalb von Reuris wurde analysiert, welchen Beitrag Revitalisierungsprojekte auf Stadt- und Standortqualität haben und wie ihr ökonomischer Wert verdeutlicht werden kann. Das Fazit: Investitionen in attraktive Freiräume lohnen sich auch wirtschaftlich.

Die Umsetzung konkreter Projekte zur Revitalisierung von Fließgewässern stellt gerade an einer Bundeswas­serstraße wie dem Neckar und in Innenstadtlagen eine besondere Herausforderung dar. Im Rahmen von Reuris wurden 18 verschiedene Projekte erarbeitet, mit denen der gestalterische und ökologische Wert sowie die Freizeitqualität der Flusslandschaften weiterentwickelt umgesetzt werden kann. So hat der Gemeinderat bei den vergangenen Haushaltsberatungen Mittel freigegeben, mit denen drei der Projekte vertieft werden können.

 
Neues Leben für den Feuerbach

Ein Projekt im Rahmen von Reuris konnte bereits realisiert werden: die Revitalisierung des Feuerbachs bei Zazenhausen. Dabei wurde zunächst das Betonbett des alten Feuerbaches entfernt und der Lauf des Gewässers neu angelegt. Jetzt mäandriert der Feuerbach wieder durch die Talaue und bietet mit seinen naturnahen Ufern Tieren und Pflanzen vielfältige Lebensräume. Wo genügend Platz ist, kann sich der Bachlauf dynamisch weiterentwickeln. Gefährdete Uferbereiche wurden mit natürlichen und standortgerechten Materialien gesichert. Eine Flutmulde leitet bei Starkregen einen Teil des Wassers ab und verhindert eine Gefährdung der Ufer.

Nachdem Kampfmittel und Altlasten die Bauarbeiten mehrfach verzögert hatten, sind die Arbeiten inzwischen fast abgeschlossen. Zahlreiche Bäume und Sträucher wurden neu gepflanzt und die Talaue weitgehend der Natur überlassen. Ein begleitender Rad- und Fußweg ist ebenfalls angelegt worden.

Die Kosten für die Renaturierung des Feuerbachs belaufen sich insgesamt auf rund eine Million Euro. Die Europäische Union stellte rund 220 000 Euro zur Verfügung. Der Verband Region Stuttgart beteiligte sich mit 85 000 Euro.

Ein Handbuch in englischer Sprache mit Informationen und Hinweisen für eine erfolgreiche Planung, Finanzierung und Realisierung von Revitalisierungsprojekten sowie eine deutsche Kurzfassung unter dem Titel "Wasser in der Stadt - ein Praxishandbuch zur Revitalisierung urbaner Fließgewässer" stehen im Internet unter www.reuris.gig.eu zum Download bereit. Mehr Informationen außerdem unter www.stuttgart.de/reuris.

Das Projekt Reuris begann im September 2008 und endet im August 2012. Es ist ein Projekt im Rahmen des EU-Programms Interreg IV Central Europe, Priorität 3: Verantwortungsbewusste Nutzung unserer Umwelt. Der Maßnahmenbereich umfasst die Entwicklung einer qualitativ hochwertigen Umwelt durch Management und Schutz von Naturressourcen und de Naturerbes. Reuris wird vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung EFRE mitfinanziert.

In Stuttgart beträgt das Gesamtbudget für Reuris rund 555 000 Euro, der Förderanteil beträgt gut 416 000 Euro.