Presse
  •  

Bürgerwerkstatt "Wohnen an der Roten Wand"

05.09.2012 Stadtplanung
Bürger sollen am neuen Konzept "Wohnen an der roten Wand" auf dem Killesberg mitarbeiten und ihre Idee einbringen.

Der Standort der ehemaligen Messe am Killesberg ist fast vollständig bebaut. Für das Gebiet zwischen der Straße Am Kochenhof und dem Naturdenkmal "Rote Wand" wurden in den vergangenen Jahren verschiedene Planungen diskutiert.

Der Startschuss für die neue Planung fällt mit der Bürgerwerkstatt "Wohnen an der Roten Wand" am Samstag, 22. September, 9.30 bis 16 Uhr. Treffpunkt ist der Gemeindesaal in der Brenzkirche, Am Kochenhof 7, in unmittelbarer Nachbarschaft des Planungsgebiets.

Anwohner und kompetente Bürger gefragt

Als Experten für den Ort und als erfahrene Stadtnutzer sind alle Anwohner und Berufstätige aus der Nachbarschaft sowie alle interessierten Bürger eingeladen, die ersten Grundlagen für die weitere Planung zu erarbeiten.

Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung wird die Empfehlungen der Bürgerwerkstatt in den anschließenden städtebaulichen Wettbewerb und in das laufende Bebauungsplanverfahren einbringen.
 
Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung verteilt in den kommenden Tagen Einladungen an die umliegenden Haushalte.

Weitere Informationen hat Uwe Braunschweiger, Amt für Stadterneuerung und Stadtentwicklung, von Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr, Telefon 216 34 21.