Presse
  •  

Bürgerwerkstatt "Wohnen an der Roten Wand" - Ergänzung

06.09.2012 Stadtplanung
Ergänzung zum Pressedienst vom 5. September.

Nach dem Umzug der Messe wurde der Höhenpark Killesberg insgesamt um rund zehn Hektar erweitert. Allein durch die am 6. Juli dieses Jahres eröffnete "Grüne Fuge" sind rund vier Hektar mehr an attraktiv gestalteter Parkfläche entstanden. Das Forum K mit dem Stadtteilzentrum und neue Wohnbauten werden derzeit realisiert.


Bürger mit Ideen gesucht

Für das Gebiet zwischen der Straße Am Kochenhof und dem Naturdenkmal "Rote Wand" war in den vergangenen Jahren ein Modezentrum vorgesehen, das jedoch nicht verwirklicht wurde. Jetzt sollen die Bürger an einem neuen Konzept für diesen Bereich mitarbeiten und Ideen einbringen.

Bürgerwerkstatt

Der Startschuss für die Planung fällt durch die Bürgerwerkstatt "Wohnen an der Roten Wand" am Samstag, 22. September, 9.30 bis 16 Uhr. Treffpunkt ist der Gemeindesaal in der Brenzkirche, Am Kochenhof 7.

Als Experten für den Ort und als erfahrene Stadtnutzer sind alle Anwohner und Berufstätige aus der Nachbarschaft sowie alle interessierten Bürger eingeladen, die ersten Grundlagen für die weitere Planung zu erarbeiten.

Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung wird die Empfehlungen der Bürgerwerkstatt in den anschließenden städtebaulichen Wettbewerb und in das laufende Bebauungsplanverfahren einbringen.

Viele offene Fragen

Damit die neue Planung sich langfristig in den Ort einfügt, müssen viele Fragen formuliert und beantwortet werden:

  • Worauf muss bei der Entwicklung des Areals besonders geachtet werden?
  • Welche Nutzungen erwarten die Nachbarn aus den umliegenden Stadtquartieren               von der neuen Bebauung?
  • Welche Wohnformen sollen hier realisiert werden?
  • Sollen hier viele kleine oder wenige große Gebäude entstehen?
  • Welche Wege sollen über das Areal verlaufen?

Das sind einige Beispiele, die viel Diskussionsstoff beinhalten. Die Architekturvermittlerin Veronika Brugger wird die Bürgerwerkstatt begleiten und moderieren.

Wer an der Bürgerwerkstatt teilnehmen will, kann sich bis zum Dienstag, 18. September, unter E-Mail rotewand@veronikabrugger.de oder unter Telefon 0176-62 79 74 72 anmelden.

Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung verteilt in den kommenden Tagen den Einladungsflyer an die umliegenden Haushalte. Der Flyer kann auch als
pdf-Datei unter www.stuttgart.de/killesberg herunter geladen werden.

Zukunft Killesberg (PDF - 1,9 MB)

Verwandte Themen