Presse
  •  

50 zusätzliche Ausbildungsplätze für Erzieherinnen und Erzieher

07.09.2012 Soziales

Die Stadt Stuttgart hat 50 zusätzliche Ausbildungsplätze für Erzieherinnen und Erzieher in städtischen Einrichtungen geschaffen. Bürgermeisterin Isabel Fezer begrüßte am Freitag, 7. September, 37 junge Frauen und 13 junge Männer, die nun ihre Ausbildung beginnen.


Um dem Fachkräftemangel in den Kindertagesstätten zu begegnen, hat die Landesregierung Baden-Württemberg eine neue Ausbildungsform geschaffen. Neben der herkömmlichen Ausbildung, die aus zwei Jahren Schule und einem Anerkennungsjahr im Kindergarten besteht, ist es jetzt möglich, in drei Ausbildungsjahren Schule und Praxis zu verbinden. Die Auszubildenden sind bereits vom ersten Tag an in den Einrichtungen. Sie erhalten eine Ausbildungsvergütung zwischen 750 und 900 Euro. Die Stadt hat auf diese Entwicklung sofort reagiert. Der Gemeinderat bewilligte im Frühjahr 600.000 Euro für 50 zusätzliche Ausbildungsplätze in den städtischen Einrichtungen.

Die Stadt kooperiert mit dem Schulzentrum Silberburg, der evangelischen Fachschule in Botnang und der Hedwig-Dohm-Schule in Stuttgart-West. Isabel Fezer weist auf die Bedeutung und die Attraktivität des Erzieherberufs hin: "In keinem anderen Dienstleistungsberuf können persönliche Interessen und Stärken so intensiv eingebracht werden, wie in den pädagogischen Arbeitsplätzen der Kindertageseinrichtungen".

Um für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung genügend qualifiziertes Personal zu haben, werden allerdings in Zukunft weitere Anstrengungen erforderlich sein. Die Sozialbürgermeisterin wird zu den nächsten Haushaltsplanberatungen dem Gemeinderat entsprechende Vorschläge unterbreiten.

Mehr Informationen unter: www.stuttgart.de/pia

Verwandte Themen