Presse
  •  

Wahlausschuss lässt 14 Kandidaten zur OB-Wahl zu

11.09.2012 Aktuelles
Jetzt steht fest, wie viele Kandidaten sich um das Amt des Oberbürgermeisters bewerben und in welcher Reihenfolge sie auf dem Stimmzettel stehen werden.

Der Gemeindewahlausschuss hat heute, Montag, 11. September, in öffentlicher Sitzung vierzehn Kandidaten zur Wahl zugelassen.

Die 14 Kandidaten, die am 7. Oktober zur Wahl antreten werden, sind - in der Reihenfolge wie sie auf dem Stimmzettel erscheinen:

1. Sebastian Turner, selbstständiger Unternehmer, geb. 1966, Politikwissenschaftler, Stuttgart

2. Fritz Kuhn, Bundestagsabgeordneter, Sprachwissenschaftler, geb. 1955, Berlin

3. Ulrich Weiler, Mathematiker, geb. 1954, Stuttgart

4. Stephan Ossenkopp, Angestellter, geb. 1969, Stuttgart

5. Hannes Rockenbauch, Dipl. Ing. Architektur, wissenschaftlicher Mitarbeiter, geb. 1980, Stuttgart

6. Harald Hermann, Systemadministrator, geb. 1959, Stuttgart

7. Jens Loewe, selbständiger Geschäftsführer, geb. 1958, Stuttgart

8. Bettina Wilhelm, Erste Bürgermeisterin, geb. 1964, Wezelstr. 23, Schwäbisch Hall

9. Wolfram Bernhardt, Geschäftsführer, geb. 1983, Stuttgart

10. Wolfgang Schmid, Handwerker, Erfinder, geb. 1959, Stuttgart

11. Werner Ressdorf, technischer Industriekaufmann, geb. 1954, Stuttgart

12. Markus Vogt, Suchmaschinen-Analyst, freischaffender Philosoph, geb. 1985, Tübingen

13. Bernd Heier, genannt Selma Kruppschke, Künstler, geb. 1964, Stuttgart

14. Dr. Ralph Schertlen, Elektroingenieur, geb. 1969, Stuttgart

Insgesamt 21 Bewerber hatten sich bis Fristende am 10. September beim Statistischen Amt gemeldet. Drei von Ihnen, Albert Seitzer, Mark Orts und Alexander Käck, musste der Wahlausschuss unter Vorsitz von Bürgermeisterin Isabel Fezer abweisen, da ihnen die erforderlichen 250 Unterstützungsunterschriften von Stuttgarter Bürgern fehlten.

Vier weitere Bewerbungen waren bereits vor Ablauf der Einreichungsfrist wieder zurückgenommen worden.

Losentscheid

Neun der verbleibenden vierzehn Bewerber haben ihre Bewerbungen bis zum 23. Juli, vor 7.30 Uhr abgegeben, so dass sie als gleichzeitig abgegeben gelten und das Los über die Reihenfolge entscheiden musste.

Die anderen fünf Bewerbungen waren später beim Statistischen Amt eingetroffen. Ihre Platzierung auf dem Stimmzettel richtet sich nach der zeitlichen Reihenfolge des Eingangs.

Vorstellung der Kandidaten

Die offizielle Vorstellung der Kandidaten findet am Montag, 24. September, 19 Uhr im Hegelsaal des Kultur- und Kongreßzentrums Liederhalle statt. Wer nicht mit dabei sein kann, hat die Möglichkeit, die Veranstaltung live im Internet unter www.stuttgart-ob-wahl.de zu verfolgen.

Die OB-Wahl findet am 7. Oktober statt. Sollte bei dieser Wahl keiner der Kandidaten mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen bekommen, folgt am 21. Oktober eine Neuwahl.


Verwandte Themen