Presse
  •  

Bürgermeisterin Eisenmann ehrte erfolgreiche Preisträger der Stuttgarter Musikschule

12.09.2012 Aktuelles
Die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, hat am Dienstag, 11. September, den Preisträgern des 49. Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" zu ihrer erfolgreichen Teilnahme gratuliert.

Sie ehrte auch die Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Musikschule, die bei weiteren nationalen und internationalen Wettbewerben, zum Beispiel den Internationalen Musiktagen Koblenz, ausgezeichnet wurden.

Mit 13 ersten, 19 zweiten und 14 dritten Bundespreisen bei "Jugend musiziert" zählt die Stuttgarter Musikschule zu den erfolgreichsten deutschen Musikschulen. Zusammen mit der Erfolgsbilanz bei den nationalen und internationalen Wettbewerben, nimmt sie einen Spitzenplatz ein.

Bürgermeisterin Eisenmann ehrte erfolgreiche Preisträger der Stuttgarter MusikschuleVergrößern
Bürgermeisterin Eisenmann hat erfolgreiche Preisträger der Stuttgarter Musikschule geehrt. Foto: PPFotodesign/Leif Piechowski

Erstmals in Stuttgart

Der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" wurde vom 25. Mai bis 1. Juni 2012 erstmals seit seiner Gründung in Stuttgart ausgetragen - eine gewichtige Anerkennung der seit Jahren hervorragenden Arbeit der Stuttgarter Musikschule. Rund 2500 junge Musikerinnen und Musiker aus ganz Deutschland nahmen teil.

Bürgermeisterin Eisenmann wies auf die vor Kurzem eingeweihte Außenstelle der Stuttgarter Musikschule in Plieningen hin. Die Stadt wolle in den kommenden Jahren das Netz der Musikschulen in den Stadtteilen weiter ausbauen, so zum Beispiel in Stuttgart-Ost auf dem Gelände des ehemaligen Straßenbahndepots. "Das alles kostet Geld", erklärte sie. "Aber dieses Geld ist in die Zukunft unserer Kinder und damit sinnvoll und gut investiert."

Gut investiertes Geld

Die Bergermeisterin weiter: "Wir wollen erreichen, dass alle Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer ethnischen oder sozialen Herkunft eine faire Chance auf Bildung erhalten. Bildung bedeutet gerade auch musikalische Bildung. Wir brauchen ein sehr gut durchdachtes Ganztagesschulangebot, auch unter Einbeziehung der außerschulischen Bildungsanbieter. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass im Zuge der Einführung der gebundenen Ganztagesschule auch die musikalisch-kulturelle Bildung, in der Breite und im Spitzenförderbereich, einen festen Platz im Bildungsgefüge erhält."

Weitere Informationen unter: www.stuttgart.de/jugendmusiziert.

Verwandte Themen