Presse
  •  

Städtebauspaziergang in Neugereut

15.10.2012 Aktuelles
Das Stadtteilbüro Neugereut lädt zu einem Städtebauspaziergang am Samstag, 20. Oktober, ein.

Treffpunkt ist um 15 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum, Flamingoweg 22. Die Architekten Dorothee Keuerleber, Peter Faller, Frank Lehmann und Jürgen Schwarz führen dort in das Thema ein.

Der Rundgang umfasst die Stationen Haus St. Monika, Jörg-Ratgeb-Schule, "Schnitz", Kindergarten "Oase" und Zick-Zack-Häuser. Zum Abschluss des Spaziergangs geht es wieder zurück in das Ökumenische Gemeindezentrum auf den Marktplatz. Bei einem kleinen Imbiss können die Besucher ihre Eindrücke vertiefen, Fragen stellen und sich austauschen. Die Veranstaltung endet gegen 17 Uhr.


Modellstadt

Der Stadtteil Neugereut entstand Anfang der 70er-Jahre. Im städtebaulichen Ideenwettbewerb war das Konzept "Wohnhügel" ausgezeichnet worden, die "Modellstadt Neugereut" sollte auf dieser Grundlage entwickelt werden.

Auch heutzutage zieht die Architektur Studenten aus aller Welt nach Neugereut. Der berühmte "Schnitz" oder auch der autofreie Kernbereich der Siedlung sind zum Markenzeichen des Stadtteils geworden. Doch auch darüber hinaus gibt es vieles zu entdecken. Wo ist die "Modellstadt Neugereut" ablesbar, was ist aus den ursprünglichen Ideen geworden?

Um eine Anmeldung bei der Stadtteilmanagerin Ute Kinn bis Mittwoch, 17. Oktober, wird gebeten: im Stadtteilbüro "Am Marktplatz", Marabustraße 35 (Bürozeiten jeden Mittwoch 11 bis 18.30 Uhr), unter Telefon 0 72 43/7194 55 oder per E-Mail unter ute.kinn@grips-ettlingen.de.

Verwandte Themen