Presse
  •  

Sieger des "Tages der Talente" geehrt

19.10.2012 Sport
In der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule im Stuttgarter Osten hat die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, 53 besonders erfolgreiche Teilnehmer des "Tages der Talente" ausgezeichnet.

Er war im Juli erstmals von der Landeshauptstadt gemeinsam mit der SportRegion Stuttgart im Rahmen der Stuttgarter Talent- und Bewegungsförderung veranstaltet worden. Ziel dabei war, sportlich talentierten Kindern zu helfen, ein passendes Bewegungsangebot zu finden und sie optimal zu fördern.

"Es ist schön zu sehen, wie viele bewegungsfreudige und talentierte Kinder es in Stuttgart gibt", betonte Susanne Eisenmann bei der Siegerehrung. "Für mich ist es eine große Freude und auch ein besonderes Bedürfnis, diesen jungen Talenten ganz persönlich meine Anerkennung auszusprechen."

Ehrung der Sieger des 'Tages der Talente'Vergrößern
Die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, mit den Schülern der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule. Foto: Stadt Stuttgart

200 beim Tag der Talente - 53 Ausgezeichnete

Rund 200 Stuttgarter Grundschulkinder stellten beim "Tag der Talente" im Neckarpark ihr Können vor erfahrenen Trainern in fünfzehn Aufgaben aus insgesamt acht Sportarten unter Beweis, darunter Handball, Hockey, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Tischtennis und Volleyball.

Die geehrten 53 Kinder stammen aus zwölf Grundschulen und erzielten in einer einzelnen Sportart oder insgesamt hervorragende Ergebnisse. Dafür erhielten sie neben einer Urkunde auch eine Familieneintrittskarte für die Eiswelt Stuttgart.

Frühe Suche - gezielte Förderung

Bürgermeisterin Susanne Eisenmann weiter: "Die spielerische und früh angesiedelte Talentsuche vor allem über die Schulen halte ich für sinnvoll und effektiv. Nur so ist eine gezielte Förderung der Kinder möglich, die ganz ihren Talenten und Neigungen entspricht."

Als bestes Allround-Talent bei den Mädchen erreichte Lara Kühn von der Römerschule den ersten Platz, gefolgt von Antonia Sophie Barth von der Grundschule Birkach und Jana Birner von der Wolfbuschschule auf Platz drei. Atakan Ceylan (Carl-Benz-Schule) erreichte bei den Jungen Platz eins.

Moritz van Berg von der Rosenschule und Paul Waldheim von der Römerschule belegten die Plätze zwei und drei. Sie wurden mit dem Stuttgarter Rössle Pokal für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Verwandte Themen