Presse
  •  

Astbruchgefahr im gesamten Stadtgebiet: Neuer Friedhof Weilimdorf gesperrt - Feier zu Allerheiligen verlegt

30.10.2012 Aktuelles
Die starken Schneefälle am vergangenen Wochenende haben die Bäume in den Wäldern, Grünflächen, Friedhöfen und entlang der Straßen stark geschädigt.

Nahezu im gesamten Stadtgebiet und in allen Wäldern wurden Bäume umgebogen und abgeknickt. Bei vielen Bäumen sind Äste oder Kronenteile abgebrochen.

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt warnt weiterhin vor dem Betreten des Waldes. Von Bäumen in Grünanlagen und entlang von Straßen können ebenfalls noch Gefahren durch Astbruch ausgehen. Auch nach Abtauen des Schnees hängen zahlreiche abgebrochene Äste in den Kronen, die von den Mitarbeitern des Garten-, Friedhofs- und Forstamts im Laufe der nächsten Wochen entfernt werden. Insbesondere bei Wind können in den nächsten Tagen weiterhin Äste herabfallen.
 
Aufgrund der starken Schneebruchschäden bleibt der Neue Friedhof in Weilimdorf bis auf Weiteres komplett gesperrt. Die am Donnerstag, 1. November, um 15 Uhr vorgesehene Feier zu Allerheiligen wird in die Kirche St. Theresia, Pirmasenser Straße 8, verlegt. Die Uhrzeit bleibt gleich. Die Gräbersegnung und die Totengedenkfeier auf dem alten Friedhof in Weilimdorf finden wie geplant um 14 Uhr statt.