Presse
  •  

Umweltpreise 2012 verliehen

20.11.2012 Umwelt
Die diesjährigen Umweltpreise sind am Montag, 19. November, vom Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Matthias Hahn, verliehen worden. Insgesamt 26 Bewerbungen waren eingegangen, darunter fünf von Firmen. Die Preisgelder betragen insgesamt 6 050 Euro: erste Preise erhalten je 1 000 Euro, zweite je 500, dritte je 250 Euro.

In der Kategorie "Personen" vergab die Jury den ersten Preis an Sonja Föll für die Renaturierung eines Obstgartens mit Trockenmauern, den zweiten an Harald und Dennis Wochner für Amphibienschutz und den dritten Preis an Hilde Metteler für eine ökologische Lebensführung.

In der Kategorie "Schulen" gingen die Preise an das Hegel Gymnasium für eine interaktive Ausstellung zur Energieeffizienz, an das Ferdinand Porsche Gymnasium für die Aufstellung einer Photovoltaikanlage und an die Uhlandschule für die praktische Mitarbeit bei Weinbauern.

Bei der Kategorie "Organisationen, Vereine oder Gruppen" erhielten Preise: die Action Gardening für das Begrünen einer Brachfläche, der Schwäbische Albverein für die Pflege der Riedwiesen in Uhlbach sowie der Weinbauern Mühlhausen e.V. für Landschaftsschutz. Urkunden statt einem Preisgeld erhielten die Firmen Autonetzer für ein Internetportal zur Mitnutzung von Kraftfahrzeugen auf privater Basis, die Dienste für Menschen gGmbH sowie das Hauptzollamt jeweils für ihr Umweltmanagement.

Anerkennungen, die mit je 100 Euro bewertet sind, erhielten Iris Achauer und Diane Manns für Amphibienschutz, die Freie Waldorfschule am Kräherwald sowie die Lerchenrainschule für den Schulgarten beziehungsweise Umweltprojekte, der Nabu Stuttgart e.V., der Botnanger Bürgerverein e.V. sowie die Kolpingfamilie für Umweltpädagogik, den Betrieb eines Bürgerbusses und den Bau von Wildbienen-Nestern. Der Sonderpreis mit 200 Euro ging an die Firma Kultfaktor 376 für die Herstellung von Taschen aus Papier- und Plastikmüll.


Verleihung Umweltpreis 2012Vergrößern
Die Gruppe der ersten Umweltpreisträger mit Bürgermeister Hahn (hinten links). Foto: Hörner

Verwandte Themen