Presse
  •  

Stuttgart ist Standort des fusionierten SWR Sinfonieorchesters

07.12.2012 Aktuelles
Das fusionierte SWR Sinfonieorchester wird ab 2016 seinen Standort in Stuttgart haben. Das hat der Rundfunkrat des Senders heute entschieden. Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster begrüßte diesen Entschluss: "Der Rundfunkrat hat eine gute Wahl getroffen: Das Orchester findet in der Landeshauptstadt hervorragende Möglichkeiten, seine künstlerischen Möglichkeiten zu entfalten."
Stuttgart punktet insbesondere durch die Liederhalle, die als idealer Probe- und Auftrittsort eingestuft wurde. Positiv ins Gewicht fielen auch die gute Verkehrsanbindung für Reisen oder Tourneen, die Medien- und Verlagslandschaft sowie die vielseitigen Möglichkeiten zur Kooperation mit anderen Ensembles oder Chören.
 
Der Entscheidung vorausgegangen war das einstimmige Votum einer unabhängigen Fachkommission für Stuttgart. "Es ist gut, dass der SWR nicht regionalpolitische Interessen bedienen will. Hier haben objektive Kriterien für eine erfolgreiche Entwicklung des Orchesters den Ausschlag gegeben", kommentierte Schuster. Er lobte die Entscheidung, dass das Orchester auch in anderen baden-württembergischen Städten präsent bleibt. "Das Orchester hat überregionale Strahlkraft. Für die Akzeptanz des Ensembles und seiner Musik ist es wichtig, dass es an den erfolgreichen Konzerten im Lande festhält. Das garantiert ein breites Interesse an seiner herausragenden musikalischen Leistung."

Nach Meinung des OB ist der Entschluss zudem eine Stärkung des Kulturstandorts Stuttgart, der im Sommer als Deutschlands Kulturhauptstadt ausgezeichnet wurde. Bei einem Vergleich des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts landete Stuttgart auf Platz 1. Gründe dafür waren unter anderem die beste Kulturinfrastruktur und die höchste Kulturnachfrage.